Seit 75 Jahren wirkt die CSU in der Stadt Kronach in der Kommunalpolitik und hat auch schon Vertreter für den Bezirkstag und Landtag mit guten Wahlergebnissen gestellt. Der Kronacher CSU-Ortsverband war und ist Heimat vieler Führungskräfte der Partei. Die Ortsverbandsvorsitzende, Bürgermeisterin Angela Hofmann, erinnert daran. So stammen drei Kronacher Bürgermeister aus den Reihen der Christsozialen und lenkten über 23 Jahre lang die Geschicke der Stadt .

Von 1945 bis 1948 hatte Baptist Thron die schwere Aufgabe, Flüchtlinge und Vertriebene aus den Ostgebieten in Kronach zu integrieren. 1970 bis 1984 übernahm Baptist Hempfling Verantwortung als Erster Bürgermeister. Er wurde aufgrund seiner besonderen Leistungen als Altbürgermeister und Ehrenbürger ausgezeichnet. Von 1984 bis 1990 war Bürgermeister Herbert Schneider im Amt. Er sanierte vor allem Infrastruktur in Kronach und den Stadtteilen.

Seit einem Jahr ist Angela Hofmann Bürgermeisterin der Lucas-Cranach-Stadt. Sie versteht das Rathaus als Dienstleistungszentrum und setzt sich vor allem für eine familien- und wirtschaftsfreundliche Politik ein, sagt sie in einem Gespräch.

Die Kronacher Union gewinnt Europa- Bundes- und Landtagswahlen mit Ergebnissen, die nicht selten über dem oberfränkischen und bayerischen Durchschnitt liegen. CSU-Stadtratsfraktionsvorsitzender Jonas Geissler macht den Erfolg der CSU am Unionsgedanken fest: „Die CSU steht nicht für Partikularinteressen, sondern war und ist als große Volkspartei für alle Menschen da.“

Nachdem heuer keine große Festveranstaltung möglich sein wird, hat sich die CSU-Vorstandschaft mit Vorsitzender Angela Hofmann etwas Besonders einfallen lassen. Mit mehreren dezentralen Veranstaltungen will man auf die bedeutende Jahreszahl und das beachtliche Jubiläum Bezug nehmen. Die Aktionen laden ein zum unkomplizierten Mitmachen, aber auch zum „nur“ Dabeisein regen sie an. Den Anfang machte bereits im April eine große Müllsammelaktion entlang der drei Flüsse, Kronach , Rodach und Haßlach, die durch die Lucas-Cranach-Stadt fließen. An nur einem Vormittag sammelten Mitglieder und Freunde der CSU über zwanzig Müllsäcke an Unrat auf und taten dies ehrenamtlich der Umwelt zuliebe.

Im Mai stand die Nominierung des Bundestagskandidaten im Mittelpunkt. Die Freude über die Ernennung von Jonas Geissler gleich im ersten Wahlgang war überwältigend. Da Jonas Geissler als Hobbykoch bekannt ist, überreichte ihm Angela Hofmann ein großes Küchenbrett in Herzform, das die Liebe zu seinem Wahlkreis, der Region Coburg-Kronach-Geroldsgrün symbolisieren soll. Im Juni wird die Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes unter freiem Himmel stattfinden und für Juli ist geplant, an alle Mitglieder ein Geburtstagsgeschenk zu verteilen. Des Weiteren wird die Forderung aus der Kommunalwahl „Service, Dienstleistung, Sicherheit“ im Rahmen einer Gemeinschaftsaktion zum Ausdruck gebracht werden. Derzeit läuft eine Mitgliederbefragung, die im Laufe des Sommers veröffentlicht wird. eh