Zu einem Kellerbrand wurden die Feuerwehren aus Burggrub , Stockheim und Haig am Sonntag, kurz nach 12.30 Uhr, nach Burggrub alarmiert.

Vor Ort stellte man starke Verrauchung im Keller eines Einfamilienwohnhauses fest. Den eingesetzten Atemschutztrupps aus Burggrub und Stockheim gelang es mit Hilfe von Wärmebildkameras zügig, die Ursache festzustellen: einen stark überhitzten Photovoltaik-Stromspeicher.

Noch bevor dieser in Brand geraden konnte, gelang es den Wehrleuten, ihn abzuklemmen und ins Freie zu schaffen. Eine gefüllte Regentonne sorgte für die Abkühlung des Stromspeichers. Absicherung und Löschwasserversorgung der Einsatzstelle übernahm die Feuerwehr Haig. Verletzte gab es bei diesem Einsatz nicht zu beklagen, der Schaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. red