Die Freiwillige Feuerwehr Haig ehrte bei der Jahresversammlung langjährig treue Mitglieder . Eine besondere Ehrung mit dem Ehrenzeichen in Gold für Verdienste im Feuerlöschwesen erhielt Mathias Rauh für 40 Jahre aktiven Dienst. Landratsstellvertreter Gerhard Wunder und Kreisbrandinspektor (KBI) Harald Schnappauf sowie Bürgermeister Rainer Detsch nahmen die Auszeichnung vor und dankten im Namen des Landkreises und der Feuerwehr-Kreisinspektion für diese großartige ehrenamtliche Leistung.

Wie Vorsitzender Benedikt Zehnter mitteilte, zählt der Feuerwehrverein Haig aktuell 166 Mitglieder , wovon sich 27 im aktiven Dienst engagieren. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten Veranstaltungen, Feste und Feiern größtenteils abgesagt werden.

Wie Zweiter Kommandant Michael Beetz berichtete, wurde die Wehr zu zwei Einsätzen gerufen. Als bemerkenswert hob er den Einsatz einiger Feuerwehrkameraden hervor. Zur Unterstützung der Lebenshilfe in Kronach führten sie zusammen mit einer Bundeswehrabordnung Corona-Tests durch und halfen bei Hygienemaßnahmen, weil entsprechendes Pflegepersonal bei der Lebenshilfe selbst an der Covid-19-Infektion erkrankt war. Neu waren für die Aktiven auch Übungen per Whatsapp.

So konnten die Haiger Floriansjünger von zu Hause aus üben und hilfreiche Informationen erhalten, um Wissensstand und die Einsatzbereitschaft aufrechtzuerhalten. Auch beim Drive-in-Testzentrum in Stockheim waren insgesamt zehn Haiger Wehrleute vom 30. März bis 27. Juli dieses Jahres jeweils einmal wöchentlich im Einsatz. In der aktiven Wehr engagieren sich derzeit sieben Frauen, 20 Wehrmänner und ein Feuerwehranwärter.

Über die geordneten finanziellen Verhältnisse informierte Katrin Förtsch.

Mit ihren Grußworten leiteten Gerhard Wunder , Rainer Detsch und KBI Harald Schnappauf zu den Ehrungen über und überreichten Mathias Rauh für 40-jährigen aktiven Dienst die Ehrenurkunde und das Feuerwehr- Ehrenzeichen in Gold des Freistaates Bayern. Es wurden weitere langjährige und verdiente Mitglieder geehrt: 25 Jahre: Astrid Rauh Messelberger, Sandra Hofmann, Stefanie Mesch, Uwe Kreul; 40 Jahre: Martin Kopp, Mathias Rauh, Stefan Wich; 50 Jahre: Adelbert Förtsch, Andreas Nickol, Norbert Kreul, Paul Beetz, Roland Günther: 60 Jahre: Gerhard Hoffmann , Manfred Hannweber; 75 Jahre: Baptist Müller.

Bürgermeister Rainer Detsch sprach im Namen der Gemeinde den Jubilaren Dank für das Engagement und die Einsatzfreude aus. eh