Eine Institution und eine tragende Säule im Rathaus geht in den wohlverdienten Ruhestand . Nach 48 Jahren und sechs Monaten wurde Margrita Baaser nun von ihrem Chef, Bürgermeister Gerhard Wunder , verabschiedet. Wunder würdigte die lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie ihren persönlichen Einsatz für dieBürger von Steinwiesen .

Margrita Baaser wurde gemeinsam mit Gerhard Wunder am 1. September 1972 bei der Gemeinde Steinwiesen als Lehrling eingestellt und 1975 als Verwaltungsangestellte übernommen. Die Ernennung zur Standesbeamtin erfolgte am 1977. Sie war damals die jüngste Standesbeamtin in Bayern. Neben ihrer Tätigkeit als Standesbeamtin kümmerte sie sich in den letzten Jahren auch um alle sozialen Angelegenheiten der Bürger , regelte alles rund um die Rentenversicherung und half auch weiter, wenn es um Ahnenforschung und die Historie Steinwiesens ging.

Auch lag die Betreuung des Heimatmuseums in ihren Händen. Eine Aufgabe, die ihr besonders am Herzen liegt. Deshalb wird Margrita Baaser die Führungen durch die Ausstellung und auch die Pflege der Einrichtung weiterhin übernehmen.