Jan Barcsik ist neu im Team der Führung der Feuerwehr Burggrub und zahlreiche verdiente Vereinsmitglieder konnten für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Vorsitzender Dirk Kreul stellte in seinem Rechenschaftsbericht fest, dass die Wehr mittlerweile 155 Mitglieder zählt, bei denen Kameradschaft großgeschrieben wird. Allerdings konnten aufgrund der Pandemie nur wenige Aktivitäten durchgeführt werden. Anfang des Jahres konnte man das traditionelle Schlachtfest noch abhalten, was wieder großen Anklang fand.

Kommandant Dirk Raupach berichtete von zwölf Einsätzen, sechs Brandeinsätze und sechs Einsätze der technischen Hilfeleistung. Hier waren die Aktiven insgesamt über 230 Stunden für die Bevölkerung im Einsatz. Daneben sind einige Übungen abgehalten worden, um die Einsatzbereitschaft auf einem hohen Niveau zu halten. Ein Höhepunkt war die Anschaffung des Mannschaftstransportwagens, der es der Wehr nun ermöglicht, Einsatzstellen auf Straßen besser abzusichern oder die Mannschaft zum Einsatzort zu transportieren.

Weiterhin konnte der Kommandant zwei neue Mitglieder in die Wehr aufnehmen. Nach den Berichten ehrte Vorsitzender Kreul langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein. Für 50 Jahre Hubert Langer, Hans-Ulrich Stark, Edgar Löffler und Werner Günther, für 65 Jahre Hans Parnickel. Gemeinsam mit Bürgermeister Rainer Detsch überreichte er Ehrenurkunden und Geschenkkörbe.

Bei der anschließenden Dienstversammlung wählten die Aktiven Jan Barcsik zum ersten stellvertretenden Kommanden und Thorsten Fiedler als zweiten Stellvertreter. Dem scheidenden Stellvertreter Andre Karl dankte Raupach für seine Mitarbeit in den letzten Jahren. In den Grußworten dankten Bürgermeister Rainer Detsch und Kreisbrandinspektor Harald Schnappauf der Wehr für ihre Arbeit im letzten Jahr. Es sei sicherlich nicht leicht gewesen, mit den Einschränkungen der Pandemie ein Vereinsleben zu gestalten und die Aktiven auf einem hohen Ausbildungs- und Einsatzniveau zu halten. Wichtig sei es auf jeden Fall, dass sich die Wehr für zukünftige Herausforderungen fit hält, denn Klima, Wind und Regen hielten diese auf Trab. sm