Um den "Helden unserer Zeit" das Blutspenden so einfach wie möglich zu machen, optimiert der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) seine Prozesse. Ein neues Online-Terminreservierungssystem sorgt für kürzere Wartezeiten und einen reibungslosen Ablauf. Der neue Service kommt beim Blutspendetermin am kommenden Montag nunmehr erstmals auch in Kronach zum Einsatz. Eine Terminreservierung ist erforderlich.

"Gerade in der aktuellen Situation ist eine sorgfältige Planung essenziell", betont Gebietsreferent Matthias Freund, der für die Spenderbetreuung und Terminorganisation verantwortlich zeichnet. Zur Vermeidung längerer Wartezeiten - vor allem hinsichtlich der Einhaltung der Corona-Abstandsmaßgaben - und für eine effizientere Planung auf beiden Seiten biete nunmehr auch der BRK-Kreisverband Kronach gemeinsam mit dem Blutspendedienst die Blutspende mit verbindlicher Terminreservierung an.

"Die Online-Reservierung wurde bereits in verschiedenen Landkreisen eingeführt und sehr gut angenommen", erklärt Freund. Daher habe man sich entschieden, das System auch für Kronach freizuschalten. Erfreulicherweise werden ab sofort die Blutspendetermine in der Kreisstadt im Schützenhaus abgehalten, wo ein deutlich größeres Platzangebot zur Verfügung steht.

Und so geht die Anmeldung

Die Terminreservierung ist denkbar einfach. Interessenten können sich über ein Internetformular anmelden. Dazu rufen sie die Internetseite www.blutspendedienst.com auf. Unter dem Button " Blutspendetermine " finden sich die Termine für den gewünschten Blutspendeort. Hier können sich die Interessenten, egal ob Erst- oder Mehrfachspender (mit Spendernummer vom Spende-Ausweis), unter dem Unterpunkt "Termin reservieren" anmelden und einen verfügbaren Termin wählen. Die Termine werden im 15-Minuten-Takt vergeben. Mit der Bestätigung per E-Mail ist der Termin verbindlich reserviert.

Die Anmeldung ist aber auch per Smartphone möglich. Dabei kann beispielsweise ein QR-Code gescannt werden, der auf den Plakaten des Blutspendetermins abgedruckt wird. Auch die Nutzung der App "Meine Blutspende" des Blutspendeservice verfügt über eine Anmeldemöglichkeit.

Wer sich nicht online anmelden möchte, kann sich über die kostenfreie Rufnummer des Blutspendedienstes (0800/1194911) registrieren. Dies gilt auch noch für Kurzentschlossene, wenn der jeweilige Termin bereits begonnen hat.

Auch BRK-Ehrenamtsmanager Ralf Schmidt bittet darum, von der Möglichkeit einer Reservierung unbedingt Gebrauch zu machen: "Gerade in Zeiten von Corona müssen wir strikt darauf achten, dass nicht zu viele Personen gleichzeitig vor Ort bei den Terminen sind", betont er. Reservierungen helfen dabei dem BRK enorm weiter. So könne man den bisweilen doch großen Andrang bei den Terminen gut steuern, lange Warteschlangen vermeiden und auf eine hohe Zahl von Anmeldungen mit einer Anpassung der Ressourcen reagieren. Erfreulicherweise lägen für den Termin am Montag bereits an die 90 Anmeldungen vor.

Vorteile auch für die Blutspender

Das Reservierungssystem erleichtere jedoch nicht nur die Logistik und Organisation der Blutspende, sondern habe auch für die Blutspender wesentliche Vorteile. Diese könnten bequem zu jeder Zeit und von jedem Ort aus ihren gewünschten Blutspendetermin reservieren. Wer möchte, könne sich auch eine Terminerinnerung schicken lassen. Beim Termin selbst verringerten sich die Wartezeiten erheblich, so dass der Zeitaufwand sehr gut planbar sei. Wenn besonders viele Blut spenden wollten, seien hier die Wartezeiten bisweilen schon mal etwas länger gewesen, was nun nicht mehr der Fall sein werde.

"Neues Zeitalter bei der Blutspende"

Beider großer Dank gilt den vielen Mehrfachspendern, sei doch die Spendenbereitschaft im Landkreis Kronach trotz Corona konstant hoch. "Leider fehlen uns jedoch jüngere Spender beziehungsweise Erstspender", bedauert Ralf Schmidt. Auch diese versuche man mit der Online-Reservierung zu erreichen. So sei es möglich, dass potenzielle Interessierte bislang etwaige Wartezeiten gescheut hätten oder sich in der aktuellen Situation um die Einhaltung der Corona-Abstandsmaßgaben sorgten. Dies wolle man mit dem neuen Service ändern und das "neue Zeitalter bei der Blutspende" nach und nach bei den größeren Blutspendeterminen umsetzen - so wie nun auch in Kronach .

Eine Ausdehnung auf andere Blutspende-Orte im Landkreis ist vorstellbar. In der Kreisstadt selbst wird das Reservierungssystem auf alle Fälle beibehalten, ebenso wie der neue Standort im Schützenhaus. Die Termine im Zwei-Monate-Turnus für 2021 stehen bereits fest und können ebenfalls unter www.blutspendedienst.com/blutspendetermine eingesehen werden.