Pünktlich zum 11.11. führt auch in diesem Jahr der Lionsclub Aischgrund wieder seine Krapfenaktion durch. Zum Start der Faschingssaison werden Krapfen an Firmen und Unternehmen im Landkreis verkauft, die diese an Mitarbeiter oder Kunden ausgeben. Wie der Lionsclub mitteilt, kommt der Erlös dann Institutionen oder Personen in der Region zugute.

Dieses Jahr ist das Spendenziel die Palliativstation am Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt, die, wie das gesamte Krankenhaus, gerade saniert wird. Nach den Worten des ehemaligen Chefarztes Dr. Hans-Joachim Laugwitz sei dies "ein wichtiger Baustein, um eine gute Atmosphäre für die schwerstkranken Menschen zu bieten".

Die Räume sollen eine Möblierung mit wohnlichem Charakter erhalten und die Möglichkeit bieten, dass Angehörige bei ihren Verwandten auch über Nacht bleiben können. Bei einer Stabilisierung sei es möglich, die Patienten wieder in ihr häusliches Umfeld zu entlassen, beziehungsweise in ein Pflegeheim oder stationäres Hospiz zu überweisen. Oftmals erfolge aber auch eine Begleitung auf dem letzten Weg. Diesen in Würde, symptomarm und ohne Schmerzen beschreiten zu können, sei Ziel des multiprofessionellen Teams, das dort arbeitet. Um dies zu ermöglichen, sei man aber auf Spenden angewiesen.

Der Präsident des Lionsclubs Aischgrund, Marcus König, hofft auf eine rege Beteiligung an der Aktion. Die Palliativstation sei ein hervorragender Empfänger der Spende, damit schwerstkranken Menschen ein Stück Lebensqualität gegeben werden könne, sagt König . Der Lionsclub habe sich bereits 2009 bei der Eröffnung der Palliativstation aktiv und finanziell beteiligt, da es wichtig sei, eine derartige Einrichtung in der Nähe zu haben.

Firmen, die sich an der Krapfenaktion beteiligen möchten, können sich per Mail an Axel Rogner (axel@a-rogner.de) vom Lionsclub Aischgrund wenden und dort die Krapfen bestellen. Die von der Bäckerei Burkhard frisch gebackenen Krapfen werden dann am 11.11. frei Haus geliefert. Die Mindestbestellmenge beträgt 20 Stück.