Kantor Dieter Blum feiert sein 30-jähriges Dienstjubiläum. Daher findet am Sonntag, 7. August, ab 18 Uhr in der Stadtpfarrkirche Hammelburg ein Konzert für Waldhorn, Violine und Orgel statt. Auf dem Programm stehen das "Concerto a Tre" von Georg Phillipp Telemann, W.A. Mozarts Hornquintett in Es-Dur in Bearbeitung für Horn, Violine und Orgel.

Franz Strauss, Vater von Richard Strauss, war selbst Hornist und Komponist. Er schrieb ein Nocturne für Horn und Klavier in Des-Dur. Neben barocken und romantischen Kammermusik-Kompositionen werden auch Orgelwerke aus der Feder des Kantors erklingen, unter anderem seine Partita über "Was Gott tut, das ist wohlgetan".

Dieter Blum, geb. 1964, studierte Kirchenmusik bei Prof. Norbert Düchtel. Im 2. Studiengang wählte Blum bei Prof. Langenstein Waldhorn als Hauptfach. Seit 1992 ist er hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Stadtpfarrkirche St. Johannes der Täufer in Hammelburg. Der vielseitig begabte Musiker komponiert Werke für die Orgel und leitet Kinder- und Kirchenchor der Pfarrgemeinde. Unter seiner Leitung kamen größere projektgebundene Orchestermessen von Mozart und Haydn, Bachs Johannespassion und Händels Messias zur Aufführung.

Begleitet wird Dieter Blum von Eckhard Bosch und Kirsten Reuter-Bosch. Eckhard Bosch studierte Horn bei Prof. Gottfried Langenstein an der Musikhochschule Würzburg. Sein Talent bescherte ihm Siege bei musikalischen Wettbewerben. Nach dem Studium der Schulmusik entschied er sich, als Fachbetreuer am musischen Gymnasium Bayreuth zu unterrichten. Kirstin Reuter-Bosch absolvierte ihre musikalische Ausbildung im Konzertfach Violine bei Prof. Robert Gendre am Conservatoire National de Region-Versailles sowie bei Prof. Gerd Hölscher und Prof. Anton Weigert in Würzburg. hvb