Laden...
Knetzgau
schulentlassfeier

Knetzgauer Mittelschüler lernten Werte besonders schätzen

In einer Feierstunde wurden die Mittelschüler der neunten Klasse an der Dreiberg-Schule Knetzgau verabschiedet. Aufgrund der coronabedingten Situation fiel die Veranstaltung etwas kleiner aus als gewö...
Artikel drucken Artikel einbetten
Alle Abschlussschüler der Klasse 9a an der Dreiberg-Schule Knetzgau zusammen mit ihrem Klassenleiter Sven Steger (unten rechts)  Foto: pr
Alle Abschlussschüler der Klasse 9a an der Dreiberg-Schule Knetzgau zusammen mit ihrem Klassenleiter Sven Steger (unten rechts) Foto: pr

In einer Feierstunde wurden die Mittelschüler der neunten Klasse an der Dreiberg-Schule Knetzgau verabschiedet. Aufgrund der coronabedingten Situation fiel die Veranstaltung etwas kleiner aus als gewöhnlich, wie die Schule in einer Pressemitteilung beschreibt. Jeder Abschlussschüler war mit einem Elternteil in die festlich dekorierte Aula der Dreiberg-Schule gekommen.

Rektorin Antje Schorn ging in ihrer Rede auf die besondere Situation, auf das schulische Neuland ein, das Corona in diesem Schuljahr der gesamten Schulfamilie beschert hatte und von dem natürlich die Abschlussschüler besonders stark betroffen waren, mussten sie sich in dieser schwierigen Zeit doch auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen vorbereiten. Doch, so resümierte Schorn, sei diese Vorbereitung hervorragend gelungen, auch wenn Schule seit der Wiedereröffnung etwas anders als bekannt abgelaufen sei. Vieles von dem, was das schulische Miteinander ausmacht, sei aufgrund der durch die Pandemie bestimmten Regeln nicht möglich gewesen.

Appell zur Mitgestaltung

Doch nicht nur schulisch gesehen hätten die Abschlussschüler und alle Menschen durch den kompletten Lockdown etwas erlebt, was sie bisher noch nicht kannten: "Ihr und wir alle haben in diesen Wochen erleben müssen, was es heißt, wenn unsere Freiheit aufgrund der Pandemie eingeschränkt werden muss. Ausgangssperren, 1,5 Meter Abstand halten zu anderen, Großeltern nicht besuchen, um sie zu schützen, und vieles mehr", so Antje Schorn. Doch jeder habe seinen Teil dazu beigetragen, die Gemeinschaft zu schützen. Und genau deshalb habe die Corona-Krise auch alle etwas gelehrt, nämlich den Wert von Freiheit als kostbarstes Gut ganz besonders zu schätzen. So rief die Schulleiterin den Absolventen zu, sich künftig aktiv an den Entwicklungen der Gesellschaft zu beteiligen und sie verantwortungsbewusst und überlegt mitzugestalten. Sie appellierte: "Schützt und bewahrt unser kostbarstes Gut - unsere Freiheit!"

Weitere Grußworte sprachen Knetzgaus Dritte Bürgermeisterin Susanne Haase-Leykam und die Elternbeiratsvorsitzende Sandra Reßmann. Sie gratulierte den Knetzgauer Mittelschülern zu ihren Leistungen.

Zeugnisübergabe

Der Klassenleiter der neunten Klasse, Sven Steger, ging in einem kurzen Rückblick auf die wichtigsten Stationen im Verlauf der letzten drei Schuljahre ein, in denen er der Klassenlehrer der jetzigen Schulabsolventen war. Gemeinsam mit der Rektorin Antje Schorn übergab er die Abschlusszeugnisse. Geehrt wurden die Schüler mit den besten Leistungen: Die beste Prüfung zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss legte Fabian Würtz mit einem Schnitt von 1,7 ab. Der Preis für den besten Quali im Fach Mathematik ging ebenfalls an Fabian Würtz. Den besten Quali im Fach Deutsch schrieb Sarah Nürnberger. Hannah Reßmann bekam den Preis für die beste Projektprüfung im Fach Soziales. Die Auszeichnung für die beste Projektprüfung im Fach Technik ging an Lena Kleedörfer. Die beste Quali-Prüfung im Fach Englisch absolvierte Logan Seawright. Und für den besten Quali im Fach Kunsterziehung wurde Matilda Konrad ausgezeichnet.

Rektorin Antje Schorn bedankte sich anschließend mit einem kleinen Geschenk bei den Neuntklässlern, die sich während des vergangenen Schuljahres als Garderobenhelfer für die Grundschule zur Verfügung gestellt haben. Dies waren Max Wagner, Fabian Würtz, Hannah Reßmann, Letizia Vogentanz sowie Marlon Persch.

Der Schülersprecher Fabian Würtz, seine Stellvertreterin Hannah Reßmann und Klassensprecher Ben Gocker dankten im Namen aller Abschlussschüler den Eltern und Lehrkräften, insbesondere natürlich ihrem Klassenlehrer Sven Steger. Für die musikalische Umrahmung der Entlassfeier sorgte Max Wagner aus der Klasse 9a, der die Feier mit zwei Stücken am Schlagzeug mitgestaltete. red