Zum vierten Mal richtete der TV Marktleugast unter der Regie von Peter Frankmölle ein Handball-Schulturnier in der Dreifach-Sporthalle aus. Rund 300 Jungen und Mädchen aus den Grundschulen des Landkreises Kulmbach waren mit Begeisterung dabei. Den Kosertal-Cup holte sich am Ende das Team aus Kasendorf, das im Endspiel Mainleus mit 8:5 bezwang.

Die Autogramme von Tobias Vavrne und Marcel Timm. Vom vom Handball-Bundesligisten HSC Coburg waren natürlich besonders gefragt.

Stellvertretender Landrat Dieter Schaar, Bürgermeister Franz Uome und die Sponsoren Ferdinand Schramm vom Ferienhof "Kosertal" sowie Ralph Goller und Elmar Bauer von der Raiffeisenbank Oberland nahmen die Siegerehrung vor.

Unter den Zuschauern waren auch Klaus-Dieter Sahrmann und Sabine Schreiner-Marr vom Bezirk Oberfranken des Bayerischen Handballverbands. Beide lobten die vorbildliche Initiative des TV Marktleugast und wünschten sich mehr Nachahmer.

In der Gruppe A setzte sich Stadtsteinach mit sechs Punkten und einem Torverhältnis von 23:6 durch. Ähnlich verlief es in der Gruppe B. Hier hatten die Mainleuser klar die Nase vorn. In der Gruppe C machte Ziegelhütten das Rennen und in der Gruppe D Kasendorf.

Das erste Halbfinale zwischen Stadtsteinach und Mainleus wurde zu einer klaren Sache für Mainleus, sowohl die Mädchen als auch die Jungs setzten sich mit 4:2 durch. Das zweite Halbfinale zwischen Ziegelhütten und Kasendorf verlief weitaus spannender. Zunächst sorgten die Mädchen von Kasendorf für einen klaren 7:4-Vorsprung, doch die Jungs aus Ziegelhütten gewannen mit 3:1. Überragend in diesem Spiel Torwart Jonathan Matschke, der die Kasendorfer schier zur Verzweiflung brachte. In der Gesamtwertung siegte Kasendorf mit 8:7.

In der Finalrunde hatte Kasendorf die besseren Karten, die beiden Partien endeten 4:2 und 4:3.

Erfolgreichste Werferin war Sara Alkabalan von der Grundschule Ziegelhütten mit 20 Treffern. Ihr folgten Kiara Radtke (Mainleus), Annalena Köttler (Kasendorf), Julia Limmer (Untersteinach) und Katharina Beyerlein (Marktleugast). Niklas Weber aus Mainleus war mit 19 Treffern bei den Jungs der erfolgreichste Werfer. Auf den Plätzen folgten Johann Zuleg (Ziegelhütten), Alexander Hahn (Untersteinach) und Anton Gareis (Kasendorf). Werner Reißaus