Das Weihnachtskonzert des Jugendblasorchesters Mistelfeld ist eine feste Größe im Kalender. Unter dem Motto "Helfen macht Spaß" präsentierten die 25 Nachwuchsmusiker am 2. Weihnachtsfeiertag bereits ihr 13. Konzert in Folge. Die Zuhörer im voll besetzten Gotteshaus lauschten andächtig dem abwechslungsreichen und mit Emotionen gespickten Programm mit Weihnachtsklassikern, Welthits, Filmmelodien bis hin zu traditionellen Weihnachtsweisen.
Bevor das Konzert startete, wurde den Opfern und Angehörigen des schrecklichen Terroranschlages von Berlin gedacht. Die Jungmusiker wollten mit dem Lied "We are the Word" ein Zeichen gegen Gewalt setzen. Symbolisch wurde eine Kerze gegen den Terror weitergereicht. Mit den Stück "Kanon von Pachelbel" hatte der Nachwuchs der "Leuchsentaler" gleich den richtigen Auftakt parat: von leisen Klängen zu Beginn bis hin zu einem wirkungsvollen Forte am Schluss bewältigten die jungen Musiker die vorgegebene Rhythmik und die Dynamik hervorragend. Bei der "Kinderweihnacht" gab es zahlreiche Weihnachtslieder, die eindrucksvoll von Natascha Mahr und Madeleine Kerner gesanglich interpretiert wurden. Der Höhepunkt war die "Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski.
Beim Stück "Happy X-Mas" von John Lennon rückten etwas ruhigere Töne, doch sehr rhythmisch betont, in den Vordergrund. Ein völliges anderes Klangbild zeichnete der nächste Beitrag mit "Feliz Navidat".
Die Liebe zur Musik wurden beim von Norbert Studnitzky arrangierten "Music" mit vielen Tempowechseln zum Ausdruck gebracht und zeigte, welches breite Spektrum mit Blasmusik-Sound möglich ist.
Martin Dirauf