Die zwölf Mandate im Gemeinderat von Schönbrunn im Steigerwald sind heiß begehrt. Stolze 83 Kandidaten stellen sich in der 1835 Einwohner zählenden Gemeinde (Stand 31. Dezember 2018) am 15. März zur Wahl. Somit kandidiert jeder 22. Bürger. Dass es trotzdem nur vier Listen gibt, hat damit zu tun, dass in Gemeinden mit weniger als 3000 Menschen bis zu doppelt so viele Männer und Frauen aufgestellt werden können, wie es Mandate gibt. Während die Alternative Bürgerliste von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch macht und sich auf zwölf Bewerber beschränkt, fehlt beim Bürgerblock exakt eine Person zur Maximalzahl. Der Grund ist einfach: Ein Kandidat hat nach der Aufstellungsversammlung noch zurückgezogen. CSU und Offene Liste, die es seit 2008 gibt, schöpfen hingegen die Möglichkeiten voll aus.

Die Schönbrunner müssen sich an keine neuen Gruppierungen gewöhnen. Mit CSU, Bürgerblock, ABL und OLS gehen die gleichen Listen ins Rennen wie vor sechs Jahren. Diese sind auch aktuell allesamt im Gemeinderat vertreten. mm