36 weitere positive Coronavirus-Fälle sind bis gestern Nachmittag im Landkreis Kulmbach bestätigt worden. Die Mitarbeiter im Gesundheitsamt sind weiterhin intensiv mit der Kontaktpersonenermittlung und der telefonischen Betreuung der häuslich isolierten Personen beschäftigt.

Aufgrund der vielen Kontaktpersonen zu den Fällen der vergangenen Tage mussten auch am Freitag wieder zahlreiche weitere Testungen veranlasst werden.

Von den aktuell 292 Corona-Fällen sind 202 in die vergangenen sieben Tagen positiv getestet worden. Der aktuelle Sieben-Tage-Inzidenzwert pro 100 000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach stieg damit weiter auf jetzt 282,26 an.

Im Klinikum Kulmbach werden momentan 24 Corona-Petienten betreut, zehn von ihnen intensiv. 689 Landkreisbürger befinden sich in Quarantäne.

Blick nach Lichtenfels

Das Landratsamt Lichtenfels meldete gestern einen Inzidenzwert von 98,8. Aktuell sind 138 Menschen infiziert, darunter 16 in Altenkunstadt, 17 in Burgkunstadt und 26 in Weismain. Verstorben sind seit Beginn der Pandemie 58 Personen.

Im Impfzentrum Lichtenfels wurden bis dato 4888 Erst- und 3567 Zweitimpfungen verabreicht. Das entspricht 7,32 beziehungsweise 5,34 Prozent der Landkreisbevölkerung.

Die Lage in Kronach

Im Zuge der Corona-Pandemie hat der Landkreis Kronach erneut einen Todesfall zu verzeichnen: Eine 58-jährige Frau ist gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf 65. Wie das Landratsamt Kronach weiter mitteilt, wurden zuletzt 23 Ne zuletzt Neuinfizierte registriert. In den vergangenen sieben Tagen waren es 81 Neuinfizierte. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 121,4.

138 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Das meldet Bayreuth

Im Landkreis Bayreuth ist der Inzidenzwert auf 112,80 gestiegen, in der Stadt Bayreuth auf 84,24 leicht gesunken. Von Donnerstag auf Freitag sind insgesamt 34 neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen. Im Landkreis sind aktuell 261, in der Stadt 157 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. red