Der TV 48 Coburg hat sich bereits in den vergangenen Jahren mit innovativen Kinderfreizeiten einen Namen gemacht. Nun möchte man einen Schritt weiter gehen und auch engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Betätigungsfeld geben. Konkret geht es um einen sportlichen Jugendaustausch mit anderen jungen Menschen aus Botswana. "Diese Erfahrungen in jungen Jahren sind eine große Möglichkeit für junge Menschen, die Welt kennenzulernen und in Kontakt und Austausch mit anderen Menschen zu kommen", sagt die stellvertretende Vorsitzende Astrid Hess.

Für junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren können nun Erfahrungen in einer deutsch-afrikanischen Jugendbegegnung machen, Hintergrundwissen, pädagogisches Know-how und Ideen für die Vorgehensweise sammeln. 2019 gibt es zum ersten Mal die Gelegenheit, an einer Teamer-Fortbildung für deutsch-afrikanische Jugendbegegnungen teilzunehmen. Die Teilnehmer werden im Rahmen eines deutsch-botswanischen Projekts darin geschult, selbst solche Jugendbegegnungen durchzuführen. Das Programm erstreckt sich über ein Jahr und findet gemeinsam mit einer Gruppe aus Botswana statt. Neben dem Thema des globalen Lernens im Sport werden auch Projektmanagement-Tools besprochen und Arbeiten in internationalen Teams unter die Lupe genommen. Von der Partnersuche über die inhaltliche Gestaltung einer Jugendbegegnung bis hin zur Antragsstellung eines "Weltwärts"-Projekts werden Kompetenzen gestärkt und das Vorgehen zur eigenen deutsch-afrikanischen Jugendbegegnung begleitet. Es gibt Vor- und Nachbereitungswochenenden in Deutschland und zudem einen Besuch in den Osterferien in Botswana mit dem Gegenbesuch der jungen afrikanischen Menschen in Deutschland.

"Wir suchen nun junge Menschen aus Coburg, die gerne Sport treiben und sich für dieses Programm begeistern können", erklärt Astrid Hess und hofft auf entsprechende Bewerbungen. Weitere Informationen und Anmeldung bei Interesse an Astrid Hess, Telefon 0171/1774146 oder E-Mail an astrid.hess@tv1848coburg.de. ahe