Das dritte Heimspiel in Folge absolviert die A-Jugend des HSC 2000 Coburg am Sonntag gegen die Sportfreunde aus der Obst- und Blütengemeinde Budenheim vor den Toren der rheinland-pfälzischen Hauptstadt Mainz. Die Gäste aus dem Fremdenverkehrsort sind aktuell noch mit 0:12 Punkten Tabellenschlusslicht.
Da mögen die Vestestädter es drehen und wenden, wie sie wollen, sie gehen als Favorit in diese Partie. Eine etwas ungewohnte Rolle für den HSC-Nachwuchs, denn gegen Erlangen standen die Chancen vor dem Spiel bestenfalls 50 zu 50. Auch gegen Friesenheim konnte niemand mit einem so hohen 33:20-Sieg rechnen. Aber gerade darin liegt die Gefahr, zu verlockend das Gefühl, man könne auch einen Gang runterschalten und trotzdem zwei Punkte gegen die Rheinhessen mitnehmen. Nur irgendwann reißt bekanntlich jede Serie, auch die Menge an Rückschlägen, die die Budenheimer einstecken mussten, wird zu Ende gehen.


Achtbare Ergebnisse erzielt

Dass die Gäste, die bisher überwiegend deutlich verloren haben, dennoch zu höchst respekablen Überraschungen fähig sind, deutet bereits ihre knappe 28:31-Niederlage beim Topteam aus Leipzig an.
Ein Sieg über die DJK Sportfreunde Budenheim ist für den HSC eine unabdingbare Voraussetzung. Anwurf ist am Sonntag um 13.30 Uhr. rh