Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) startet seine große Sommerkampagne. Kürzlich fiel der Startschuss dazu im historischen Felsenkeller Unterhaid im Naturpark Haßberge. Im Rahmen der Aktion verlost der Verkehrsverbund im August 1500 Plätze für besondere Tagestouren für je zwei Personen inklusive Tagesticket Plus für die An- und Abreise mit dem ÖPNV. Mitmachen kann man unter vgn.de/vgnsommer.

Bei der Eröffnungsveranstaltung stellte Anja Steidl, Geschäftsführerin VGN, den Hintergrund der Aktion vor: „Dieses Jahr ist das Bedürfnis der Menschen nach Bewegung im Freien noch größer als sonst. Wir nehmen Erholungsuchende mit in die Regionen vor ihrer Haustür und zeigen, was man dort alles erleben kann – und das ganz einfach ohne das Auto zu benutzen. Der Erfolg des VGN-Freizeitverkehrs auf insgesamt 27 Freizeitlinien zeigt uns, dass wir damit richtig liegen. In diesem Jahr sind wir zusammen mit den Regionen mit sechs neuen Freizeitlinien an den Start gegangen.“

Oskar Ebert , stellv. Landrat des Landkreises Haßberge, hob die Bedeutung der Region in der Wein- und Bierproduktion hervor: „ Bier und Franken-wein gehören zur Visitenkarte unserer Region und sind ein kulinarisches Traumpaar auch bei uns im Landkreis Haßberge. Familienbrauereien bli-cken auf eine jahrhundertalte Familientradition zurück und in sonnenver-wöhnten Steillagen im Abt-Degen-Weintal gedeihen exzellente Terroir-weine auf nährstoffreichen Keuperboden.“ Diese können die Gewinnerin-nen und Gewinner im VGN-Sommer, aber auch alle anderen Besucher ausführlich probieren und dank der An- und Abreise mit dem ÖPNV ohne Reue genießen. „Urlaub daheim liegt in Zeiten der Pandemie voll im Trend und birgt gerade für den ländlichen Raum große Chancen. Vor allem Aktivitäten in der freien Natur wie etwa Radfahren oder Wandern erfreuen sich zunehmend wachsender Beliebtheit“, so Landrat Johann Kalb vom Landkreis Bamberg.

Im Rahmen des VGN-Sommers gehen die Gewinnerinnen und Gewinner auf eine Abenteuer-Rallye im VGN-Gebiet, bei der sie verschiedene Auf-gaben lösen dürfen. Auf den vorgesehenen Wanderrouten finden sie an Aktionspunkten zum Beispiel Achtsamkeits- oder Detektivaufgaben, bei denen sie die Region spielerisch entdecken können.

Auch alle, die nicht gewin-nen, können die Touren auf Basis der VGN-Freizeittipps abwandern. Im Bamberger Land warten zum Beispiel „Sieben Brauereien auf einen Streich“. Von Tiefenellern nach Strullendorf auf 17 Kilometern Länge dreht sich alles um Oberfrankens liebstes Getränk sowie die Hügellandschaften der Fränkischen Toskana. Das Weinparadies Franken kombiniert fränkischen Weingenuss , historische Kirchenburgen und spektakuläre Weitblicke. red