Neben dem zentralen Impfzentrum in Erlangen wird der Landkreis Erlangen-Höchstadt drei zusätzliche Satelliten-Impfzentren einrichten. Wie Landrat Alexander Tritthart ( CSU ) gestern mitteilte, sind diese dezentralen Impfstationen in Herzogenaurach, Höchstadt und Eckental geplant.

Nachdem jetzt deutlich mehr Impfstoff angekündigt wurde und die mobilen Impfteams des Impfzentrums Erlangen mit ihrer Arbeit in Alten- und Behinderteneinrichtungen weitgehend durch sind, habe man sich dazu entschlossen, das Impfen näher an die Bürger im Umland zu bringen.

Der Start der drei Satelliten-Impfzentren ist im März geplant. Jeder Satellit bekommt umliegende Gemeinden zugeordnet. Am Ablauf der Registrierung ändert sich nichts. Zusammen mit dem Impftermin wird den Bürgern auch den Ort der Impfung mitgeteilt.

Landrat Tritthart betont allerdings, dass alle, die schon einen Termin in Erlangen haben oder in den nächsten Tagen einen bekommen, den auch nutzen sollten. Ziel sei es immer noch, das Impfen in die Hausarztpraxen zu bringen. Welche Gemeinden welchem Satelliten-Impfzentrum zugeordnet werden, wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben. ad