Das Impfzentrum Haßberge bietet in Zusammenarbeit mit dem „Lok Werk“ in Haßfurt (Bahnhofstraße 10) zwei Sonderimpftage für Jugendliche ab 16 Jahren ohne Terminvereinbarung und Registrierung an: am Sonntag, 19. September, von 17 bis 21 Uhr und am Samstag, 25. September, von 17 bis 20 Uhr. Für die Impfungen steht der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer zur Verfügung und für über 18-Jährige der Impfstoff von Johnson & Johnson (lediglich eine Impfung notwendig). Der Zweitimpfungstermin mit Biontech/Pfizer wird anschließend im Impfzentrum Hofheim drei bis sechs Wochen nach der Erstimpfung stattfinden, teilt das Landratsamt mit.

Wichtiger Hinweis: Bei einer Corona-Impfung für Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren ist eine Einverständniserklärung von beiden sorgeberechtigten Elternteilen notwendig. Wenn Elternteile nicht mit zum Impftermin kommen, ist eine kurze schriftliche Einverständniserklärung notwendig. Ebenso zwingend mitzubringen sind ein Ausweisdokument und der Impfpass (falls vorhanden).

Außerhalb dieser Sonderimpfaktionen besteht für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zusätzlich die Möglichkeit, sich über das bayerische Impfportal (www.impfzentren.bayern) zu registrieren und einen Impftermin zu vereinbaren.

Hintergrund der Aktion: Die Ständige Impfkommission ( Stiko ) hat ihre Covid-19-Impfempfehlung aktualisiert und sich für eine Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren ausgesprochen. Die Stiko ist nach sorgfältiger Bewertung neuer wissenschaftlicher Beobachtungen und Daten zur Einschätzung gekommen, dass nach gegenwärtigem Wissensstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen. Alternativ besteht die Möglichkeit, in den beiden Impfzentren Zeil und Hofheim ohne Termin eine Impfung zu den bekanntgegebenen Zeiten zu erhalten, berichtet das Landratsamt Haßberge. red