Einen Jahresrückblick hielt Bürgermeister Jochen Vogel (CSU) angesichts der umfangreichen Tagesordnung in der letzten Sitzung des Stadtrats in diesem Jahr nicht. Er kündigte aber an, eine Bilderschau mit den wichtigsten Projekten auf die städtische Homepage zu stellen. Mit Blick auf die Corona-Pandemie bedauerte er, dass zahlreiche Feste und Veranstaltungen heuer gestrichen wurden. Die Zusammenarbeit im Stadtrat lobt der Bürgermeister. "Mir ist nicht bange, dass wir gute Lösungen finden werden", sagte er mit Blick auf das neue Jahr 2021. Er wünschte al len ein frohes Weihnachtsfest und vor allem Gesundheit.

2. Bürgermeister Jürgen Pfister (PWG) schloss sich den guten Wünschen an. "2020 war ein Jahr, dass durch die Pandemie zusätzlich gefordert hat", sagte er. Doch mit Vernunft, Verzicht und Rücksicht werde man auch diese Krise meistern. Pfister dankte dem Bürgermeister und schloss auch Altbürgermeisterin Brigitte Meyerdierks und die Städträte, die im Mai aus dem Amt ausgeschieden waren, in seinen Dank ein. Hartmut Bös, Fraktionssprecher der Grünen, dankte ebenfalls dem Bürgermeister, allen Stadträten sowie der Ver waltung für die geleistete Arbeit. SPD-Sprecher Florian Wildenauer tat dies ebenso.

Des Weiteren schlug die SPD-Fraktion vor, nach dem Vorbild anderer Gemeinden im Landkreis Bürgerversammlungen on line abzuhalten. Zunächst wegen des Wahlkampfs und später aufgrund der Corona-Pandemie wurde dieses Jahr keine Bürgerversammlung terminiert. Vogel reagierte zurückhaltend auf die sen Vorschlag. Er setze lieber auf Präsenzveranstaltung in den Ortsteilen. Zudem gehe er davon aus, dass im Frühling Bürgerversammlungen wieder möglich sein würden. uli