In der Juli-Sitzung hatte der Gemeinderat signalisiert, dass Langensendelbach einen Waldkindergarten bekommen soll. Wichtig war, dass ein infrage kommendes Gelände im Eigentum der Gemeinde ist.

Die Gemeinderätinnen Heike Mühlbauer und Petra Ellrich (beide UWB) hatten dies auf einer Wiese zwischen Langensendelbach und Bräuningshof und dem angrenzenden Wald der Stadt Erlangen gefunden. Damit sich die Räte das Konzept Waldkindergarten besser vorstellen konnten, hatten die beiden Rätinnen zu einer Infoveranstaltung auf das Gelände eingeladen. Die Resonanz war überwältigend: Mehr als 80 interessierte Eltern mit ihren Kindern sowie Bürgermeister Oswald Siebenhaar (UWB) und zahlreiche Gemeinderäte kamen, um sich bei den "Mooswichteln", die bereits einen Waldkindergarten und Waldhort in der Brucker Lache in Erlangen betreiben, über den geplanten Waldkindergarten zu informieren. Das Team der "Mooswichtel" stand den Eltern für Fragen zum pädagogischen Konzept sowie für Anmeldungen, Öffnungszeiten und Buchungswünsche zur Verfügung.

Da die Nachfrage so groß ist, beschloss nun der Langensendelbacher Gemeinderat einstimmig, die Verwaltung zu beauftragen, die Planungen und Kostenberechnungen vorzubereiten, das Gremium laufend zu informieren sowie den Förderantrag bei der Bezirksregierung von Oberfranken zu beantragen. Die Gemeinde beschloss weiter die Errichtung eines Waldkindergartens und mit den "Mooswichtel" aus Erlangen eine Trägervereinbarung abzuschließen.

Weiter beschlossen die Räte, dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz beizutreten. Die Gemeinde Langensendelbach überträgt die Aufgabe der Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten des Straßenverkehrsgesetzes, die im ruhenden Verkehr festgestellt werden, und der Verstöße gegen die Vorschriften über die zulässige Geschwindigkeit von Fahrzeugen ab sofort dem Zweckverband.