Natürlich sollte man das Bamberger Gärtnerviertel nicht mit der Gartenstadt verwechseln. Vor allem dann nicht, wenn man die Leser auf ein Konzert aufmerksam macht. Passiert ist es trotzdem - und zwar in der gestrigen Ausgabe, als wir den Auftritt des Ensembles "Schwesterhochfünf" in der Heilig-Grab-Kirche am heutigen Freitag ankündigten und die Kirche in die Gartenstadt verlegten. Wer sie dort sucht, sucht allerdings vergeblich. Denn die Heilig-Grab-Kirche hat der Heiliggrabstraße zu ihrem Namen verholfen, und die zieht sich im Zentrum der Stadt von der Luitpoldstraße bis zur Memmelsdorfer Straße quer durch das historische Gärtnerviertel, während die Gartenstadt im Nordosten Bambergs liegt. Wir bitten um Entschuldigung. red