Der Bebauungs- und Grünordnungsplan für das Baugebiet Schirnaidler Straße in Eggolsheim beschäftigte sowohl den Bau-, Umwelt-, Energie-, Landschafts- und Forstausschuss als auch die Sitzung des Marktgemeinderates. Sämtliche nach der zweiten öffentlichen Auslegung eingegangenen Stellungnahmen wurden entsprechend behandelt.

Damit sich möglicher Lärm durch parkende Autos am Friedhof innerhalb der gültigen Immissionsrichtwerte hält, soll eine 1,80 Meter hohe Lärmschutzwand sowohl an der Südostseite als auch an der Nordostseite des Parkplatzes errichtet werden.

Das Läuten der Kirchturmglocken bleibt allerdings unangetastet, schließlich seien diese auch in anderen Straßen deutlich vernehmbar. "Wenn sich jemand dadurch beeinträchtigt fühlt, hat er das Recht, die Immissionsschutzwerte überprüfen zu lassen", konstatierte Bürgermeister Claus Schwarzmann.

Ausgleichsflächen gefordert

Der BUND hält trotz der Planänderung an seiner Kritik fest und fordert, dass die geplanten Ausgleichsflächen sorgsam und nachhaltig ausgeführt werden müssten. Ebenso beantragten die Jungen Bürger des Marktes Eggolsheim weitere Optimierungsvorschläge zu diesem Baugebiet.

Der Marktgemeinderat stellte jedoch fest, dass mit dem Bürgerentscheid vom Mai das Bebauungsplankonzept des Ratsbegehrens von den Bürgern favorisiert wurde. Diese Entscheidung ist für die Kommune bindend, zumal das gesamte Verfahren so gut wie abgeschlossen ist.

Daher werden die im Antrag vorgebrachten Änderungen aus grundsätzlichen Erwägungen abgelehnt, beschlossen die Marktgemeinderäte mit zwei Gegenstimmen. Mit ebenfalls zwei Gegenstimmen wurde dann auch der Bebauungs- und Grünordnungsplan für das neue Eggolsheimer Baugebiet "Schirnaidler Straße" verabschiedet.

Die im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Bebauungs- und Grünordnungsplanes "Mühlwiesen-Ost" in Weigelshofen vorgetragenen Stellungnahmen der Behörden und Träger öffentlicher Belange wurden im Bauausschuss behandelt und abgewogen. Die Marktgemeinderäte stimmten daher einstimmig für den neuen Bebauungsplan.

Modernes im Ort

Das Gleiche gilt für den Bebauungsplan "Erweiterung des Landgasthofes Zehner" in Drosendorf: Diesen beschlossen die Marktgemeinderäte ebenfalls einstimmig. Mit den Worten: "Das wird eine moderne Bebauung in einer fränkischen Ortschaft", wies Bürgermeister Schwarzmann darauf hin, dass es auch Kritik geben könne.

Wird der Bauantrag eingereicht, wollen die Marktgemeinderäte noch einmal genau hinschauen, auch wenn sie wissen, was sie tun: "Wir stehen dazu", sagt Schwarzmann.