Beim Weismainer Feuerwehrwesen fand eine weitere große Veranstaltung statt. Zunächst hatten sich vor der Pfarrkirche St. Martin fast 250 Feuerwehrleute aus dem gesamten Stadtgebiet getroffen, um mit Stadtpfarrer Gerhard Möckel den diesjährigen Floriansgottesdienst zu feiern. Nach dem Auszug formierten sich alle zu einem Festzug, der unter den Klängen der Weismainer Blasmusik zum Feuerwehrhaus führte, wo die Segnung des Anbaus des Feuerwehrhauses anstand.

Kommandant Christian Kunstmann erklärte den Grund für den neuen Anbau: Die Freude über den Bezug des neuen Feuerhauses 2004 hielt nicht lange, denn die Feuerwehr musste nach Starkregen ihren eigenen Keller auspumpen. Doch es war nicht allein der Regen. Bei steigendem Wasserpegel des Mains in die Kiesschichten des Weismainer Tales war das Wasser immer wieder da. Feuchter Keller, kein Platz für die dort angedachten Gerätschaften, hin und her räumen - guter Rat war sprichwörtlich teuer. Gutachtergespräche gab es um eine mögliche Behebung des Ganzen, Prozesse in verschiedenen Instanzen. Die Stadt Weismain hatte sich trotz laufender Verfahren für einen zeitgemäßen Umbau entschlossen. Und nach schnellem Baubeginn sei ein Anbau gelungen, wie er nötig war, freute sich Christian Kunstmann.

Stellvertretender Kommandant Stefan Krause erklärte, dass im neuen Anbau eine Zentralwerkstatt für die Gerätewartung aller Wehren im Stadtgebiet integriert worden sei. Ebenso gehören eine zentrale Bekleidungskammer und eine Atemschutzpflegestelle dazu. Wichtig seien auch alle Lagerräume für Geräte und Ersatzteile. Ebenso ein Mehrzweckraum mit Duschen und WC`s. Insgesamt wäre dies im nassen Keller nicht mehr möglich gewesen.

Glückwünsche und Geschenke gab es von der Patenwehr aus Altenkunstadt und der Feuerwehr aus Dinkelscherben (zwischen Stuttgart und München), zu welcher die Weismainer Wehr eine jahrzehntelange Freundschaft pflegt. Die Freunde aus Dinkelscherben hatten zum Einzug Brot und Salz mitgebracht, dies war jedoch in einem süßen Kuchen mit Widmung dargestellt und schmeckte allen vorzüglich.