Der Forchheimer Landrat Hermann Ulm besucht mit einer kleinen Delegation Hélène Larrezet, die neue Bürgermeisterin von Biscarrosse. Die Partnerschaft zwischen dem Landkreis Forchheim und der Stadt Biscarrosse besteht seit 47 Jahren.

In den letzten 18 Jahren stand Alain Dudon der Stadt in Frankreich als Bürgermeister vor. Dieser trat bei den letzten Wahlen nicht mehr an. „Ich freue mich über den Besuch bei unseren Freunden in Frankreich. Eine lebendige Partnerschaft muss ständig gepflegt werden“, sagte Landrat Hermann Ulm .

Der gesamte Aufenthalt wurde überschattet von Waldbränden in ungeahnter Größe südlich von Bordeaux und am Becken von Arcachon. Die Brände haben sich inzwischen bis auf drei Kilometer an Biscarrosse-Plage angenähert und sind bislang noch nicht unter Kontrolle. Mehr als 13.000 Hektar Wald sind bereits vernichtet. 1700 Feuerwehrleute und insgesamt sechs Löschflugzeuge sind im Einsatz. Die Wetterbedingungen (starke Winde und Temperaturen um die 40 Grad) erschweren die Löscharbeiten. Mehrere Ortschaften wurden evakuiert und Tausende von Touristen in Sicherheit gebracht. Die Bürgermeisterin steht in ständigem Kontakt mit der Einsatzleitung unter Führung der Präfektin des Departements des Landes. Dennoch nahm sie sich Zeit, sich mit der Delegation unter der Leitung des Landrats Ulm mehrfach zu treffen. Dabei wurden die deutsch-französischen Beziehungen vertieft. Es wurden auch erste Kontakte zwischen dem Jungen Theater Forchheim und dem Zirk-Art-Festival auf der einen und den Verantwortlichen des Zirkusfestivals „Rue des Etoiles“ auf der anderen Seite geknüpft.

Für das kommende Wochenende hat der Landkreis Forchheim zum Gegenbesuch eingeladen. Im Mittelpunkt dieser Begegnung steht am Samstag die Eröffnung einer Fotoausstellung „Biscarrosse gestern und heute“ im Café „Bogatz“ sowie das Annafest und die Besichtigung eines Leader-Projekts. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Fotoausstellung vom 23. bis 26. Juli zu den Öffnungszeiten des Cafés „Bogatz“ kostenlos besichtigen: Samstag 12 bis 18 Uhr, Sonntag 8.30 bis 18 Uhr, Montag und Dienstag 8.30 bis 18 Uhr. red