Umfangreiche Unterstützung leisteten die Hilfsorganisationen aus der Region in den von Hochwasser besonders betroffen Gebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Auch der THW-Ortsverband Baiersdorf half, und zwar in Stolberg in der Region Aachen.

Für die Fachgruppe Elektroversorgung des Ortsverbands galt es, die örtlichen Kräfte bei der Bewältigung von Stromabschaltungen und -ausfällen als Folge extremer Sturzfluten zu unterstützen. Zehn Tage lang setzten elf ehrenamtliche Baiersdorfer Helfer die elektrische Infrastruktur in den stark beschädigten Straßenzügen instand. Hierfür reinigten und reparierten die Elektrofachkräfte beispielsweise Stromverteiler oder setzten Erdmuffen (Kabelverbinder). Durch den unermüdlichen Einsatz konnten Stück für Stück immer mehr Häuser wieder ans Netz genommen werden.

Mit Wiederherstellung der Einsatzsatzbereitschaft Anfang dieser Woche konnten sie wieder zurückkehren. red