Ein schier nicht enden wollender Applaus in einer voll besetzten Basilika „Zur heiligen Dreifaltigkeit“ Gößweinstein war der Dank des begeisterten Publikums für den hochkarätigen und mehrfach ausgezeichneten Trompeter Bernhard Holzmann und den in der kirchlichen Musikwelt weithin bekannten Gößweinsteiner Organisten Georg Schäffner. Sie gaben ein festliches Konzert für Trompete und Orgel. Das Konzert fand unter dem Dach des Kuratoriums zur Förderung der Kunst und Kultur im Forchheimer Land in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) und Unterstützung der Sparkasse Forchheim als Benefizkonzert für das Wallfahrtsmuseum Gößweinstein statt.

Es kamen Werke berühmter Komponisten wie Georg Friedrich Händel (1685 – 1759), Georg Philipp Telemann (1681 – 1767) oder Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) zu Gehör. Vizelandrätin Rosi Kraus ( CSU ) hielt die Begrüßung. tw