Zwei Angler zogen am Kanal in Forchheim einen kapitalen Wels an Land.

An einem Nachmittag sind Horst Drinndörfer und sein Sohn Martin an den Kanal in Forchheim zum Angeln gegangen. Kurz nach 18 Uhr bemerkte der Sohn, dass er einen großen Fisch an der Angel hatte.

Den mehr als zweistündigen Drill verfolgten weitere Angler und zufällig vorbeikommende Spaziergänger und Radfahrer. Sie konnte einen spannenden Kampf miterleben. Da der Kescher des Sohnes viel zu klein war, halfen die anderen Angler aus und so wurde das Tier letztendlich sicher an Land gezogen.

Statt der erhofften Forelle, welche die beiden Männer mit feinem Angelgerät zu fangen hofften, ging ihnen ein kapitaler Wels ins Netz. Der Fisch ist 1,8 Meter und hat ein Gewicht von 85 Pfund. Die Freude war riesengroß – so einen Fang macht man nicht alle Tage. Der Fisch wurde geschlachtet, filetiert, vakuumiert und eingefroren.