von unserem Mitarbeiter  Stephan Stöckel

Weismain — "Außen hui, innen pfui" - ein Sprichwort, dass auf die Kinderspielplätze in Weismain und seinen Ortsteilen wie die Faust aufs Auge passt. Bei einer Spielplatzkontrolle hatte ein Experte des Tüv festgestellt, dass so manches Spielgerät außen noch gut aussieht, bei näherer Betrachtung aber technische Mängel aufweist. "Ob Görau, Geutenreuth oder Kleinziegenfeld - bei fast allen Spielplätzen finden sich - mal mehr, mal weniger - Mängel. Es hat uns getroffen wie der Blitz aus heiterem Himmel", sagte Bürgermeister Udo Dauer (CSU). Aus Sicherheitsgründen wurden einige Spielgeräte komplett abgebaut, andere wurden mit einem roten Absperrband abgesperrt.
Mit einer Bitte wandte er sich an die Bevölkerung: "Finanziell würde uns der Kauf neuer Materialien überlasten. Es wäre schön, wenn sich Dorfgemeinschaften und Vereine bereiterklären würden, für die Materialkosten aufzukommen. Zwei Mitarbeiter des Bauhofes würden die Montage durchführen."
Der Löschwasserbehälter in Seubersdorf ist undicht. "Es muss unverzüglich gehandelt werden", teilte der Bürgermeister mit. Die Kosten für eine Sanierung mit einer Dichtfolie bezifferte Dauer auf 14 000 Euro.
Im Kastanienweg wird auf beiden Seiten gefahren - trotz der dort geltenden Einbahnstraßenregelung. Anwohner klagten Gemeinderat Michael Dreiseitel (SPD) ihr Leid, der das Thema im Stadtrat ansprach. Fährt man aus Richtung Altenkunstadt auf der Abt-Knauer-Straße und will in den Kastanienweg abbiegen, übersieht man leicht das Verbotsschild, weil es durch einen Baum und eine Hecke verdeckt wird. Bei einem Vor-Ort-Termin soll geklärt werden, wie Abhilfe geschaffen werden kann.


Mehr Platz für Baufirma

Die Weismainer Baufirma Dietz darf die Lagerfläche ihrer Bauschuttrecyclinganlage unweit der Bernreuther Brücke um 2970 Quadratmeter erweitern. Der entsprechende Bauantrag wurde vom Gremium abgesegnet. Die Auffüllhöhe bezifferte Bürgermeister Udo Dauer auf 1,20 bis 1,40 Meter. In diesem Zusammenhang teilte das Stadtoberhaupt mit, dass das Bauunternehmen seine veraltete Transportmischanlage in der Jahnstraße in Weismain stilllegen werde. "Auf dem Gelände der Recyclinganlage wird eine neue Anlage errichtet."
Bürger und Stadträte fahren am 30. und 31. Oktober in den Bremer Ortsteil Borgfeld.
Die Stadt- und Gemeinderäte von Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain treffen sich erstmals am 22. September im Sternensaal der Firma Baur zu einer gemeinsamen Sitzung. Der Burgkunstadter Werbeprofi Udo Langer und Simone Seidel präsentieren ihr Tourismuskonzept, dass sie mit den stellvertretenden Bürgermeistern ausgearbeitet hatten.