Glück im Unglück hatten ein 19-jähriger Autofahrer und seine vier Mitfahrer am Samstagmorgen um 4.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall im Stadtgebiet. Der Fahranfänger hatte trotz seiner erheblichen Alkoholisierung von 1,98 Promille von der Langen Straße zum Kranen fahren wollen. Dabei kam er in der Rechtskurve Obstmarkt/Am Kranen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit zwei Rohren, die den Pkw ableiteten, so dass dieser gegen eine auf dem Gehweg befindliche Laterne prallte. Die Rohre und die Lampe haben höchstwahrscheinlich verhindert, dass das Auto in den linken Regnitzarm stürzte. Durch den Unfall wurden alle fünf Insassen in dem Audi des Unfallverursachers verletzt und mussten zur Untersuchung ins Klinikum am Bruderwald gebracht werden. Der Pkw und die Laterne wurden total beschädigt, der Schaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Der Audi wurde abgeschleppt. Bei dem Fahrer wurde im Krankenhaus Blut für einen Alkoholtest entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Das Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung wird eingeleitet. pol