Auch Baiersdorf bleibt von den Problemen der Schulkinderbeförderung zu Schuljahresbeginn nicht verschont. 61 Kinder aus Igelsdorf und Hagenau werden per Bus zur Grundschule transportiert. Der Bus hat 61 Sitzplätze auf dieser öffentlichen Linie. Doch gerade die Erstklässer fanden oft keinen Sitzplatz.
Die Stadt hat das Problem inzwischen so geregelt, teilte Bürgermeister Andreas Galster (CSU) mit, dass der Busfahrer nicht eher losfährt, bis die jüngsten Fahrgäste einen Sitzplatz haben. Er und mitfahrende Mütter werden dafür Sorge tragen, heißt es. red