Jedes Kind braucht gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung. Neben diesen Grundbedürfnissen belegen wissenschaftliche Erkenntnisse zunehmend die Entspannungskompetenz als eine Grundlage für Schüler und Jugendliche, um mit den vielfältigen Herausforderungen des täglichen Lebens besser umgehen zu können. Diese drei wesentlichen Säulen können ein sinnvolles Fundament für die körperliche, seelische und geistige Entwicklung von Heranwachsenden bilden. Deshalb wird im kommenden Jahr in Kronach für Interessierte die Ausbildung zum Entspannungspädagogen angeboten.

Schon seit den 90er Jahren beschäftigt sich der ehemalige Beratungslehrer und Schulleiter Gottfried Ströhlein damit, wie man Kindern und Jugendlichen Stressabbau- und Entspannungstechniken didaktisch angemessen vermitteln kann. Ihm wurde schon damals klar, dass Kinder genauso wie Erwachsene Stress haben und dass entspannte Kinder viel leichter lernen können: "Entspannt lernen bedeutet leichter lernen." Autogenes Training kann einen wesentlichen Beitrag zum Umgang mit Stress und Belastungen leisten. Dies haben Forschung und Studien der Krankenkassen klar erwiesen. Von einer alarmierenden und ernst zu nehmenden Entwicklung an Schulen berichtet zum Beispiel eine DAK-Studie: "43 Prozent der deutschen Schüler leiden nach dieser neuen Studie unter Stress - mit Folgen für die Gesundheit. Ein Drittel der betroffenen Jungen und Mädchen hat Beschwerden wie Kopf-/Rückenscherzen oder Schlafprobleme." Das geht aus dem Präventionsradar 2017 der DAK Gesundheit hervor, die sogar ein Fach Gesundheit fordert.

Gottfried Ströhlein bildete sich zum Beratungslehrer in Verhaltenstherapie und Entspannungspädagogik weiter, um auf diesem Fundament seine Angebote für Eltern, Kinder und Jugendliche zu entwickeln. "Ich fühlte mich nicht zuletzt auch durch die Ergebnisse der Resilienzforschung zunehmend mehr bestätigt", verweist er auf die Grundlage seines Engagements. Bei der Resilienz handelt es sich um die individuelle Fähigkeit eines Menschen, Stress, Belastungen, äußere Faktoren und Lebenskrisen auszuhalten und mit Hilfe der eigenen psychischen und sozialen Ressourcen zu kompensieren. Der betroffene Mensch geht demnach gestärkt aus der Situation hervor und entwickelt sich dadurch weiter.

Autogenes Training

"Autogenes Training ist ein wissenschaftlich erforschtes Verfahren", macht Gottfried Ströhlein deutlich. Aber dessen Möglichkeiten würden total unterschätzt. "Wir bauen ein pädagogisches Haus auf Sand, wenn wir die Vermittlung von Entspannungskompetenz gering achten oder ganz und gar außer Acht lassen." Besonders positive Wirkungen zeigten sich, wenn ein Entspannungsverfahren wie zum Beispiel das Autogene Training in einem Parallelkurs auch von Eltern erlernt wurde.

Ausdrücklich betont der Entspannungspädagoge allerdings, dass Autogenes Training und Entspannungstechniken im Allgemeinen kein Allheilmittel bei der Lösung schulischer Probleme darstellen. Sie sind ein zunehmend wichtiger werdender Bestandteil in der Gesundheitsvorsorge von Kindern und Jugendlichen.

Die VHS Kronach will nun ihr Angebot im Programm 2021 auf den Fachbereich der Entspannungspädagogik erweitern. Dabei kooperiert sie mit dem gemeinnützigen Verein "Institut für Gesundheits-Sport- und Mentalberatung e.V.", dessen Vorsitzender und Ausbildungsleiter Gottfried Ströhlein ist, sowie mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes Kronach. Mit dieser Ausbildung können Elternteile und Betreuungspersonen lernen, dass es Wege gibt, Kinder zu fördern. Gleichstellungsbeauftragte Lisa Gratzke hofft, dass Männer und Frauen, die im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, Betreuung oder Schule tätig sind, sich diese Kompetenzen aneignen und dann weitergeben. rg