Genau im Herzen des kleinen Höchstadter Ortsteils Medbach lädt nun "der schönste Spielplatz weit und breit" - so Bürgermeister Gerald Brehm (JL) - die Medbacher Kinder zum Spielen ein.

Am 21. April, kurz nach Ostern, hatte man mit den Bauarbeiten begonnen und jetzt, nach einem guten halben Jahr, ist alles fertig. Einzig die Begrünung und eine Rundbank fehlen noch. Der Platz in der Mitte des Dorfes wurde attraktiver und er ist nicht nur Spielplatz, sondern auch Festplatz für die Dorfgemeinschaft.

"Die erste Kostenschätzung belief sich damals auf 370 000 Euro", erzählte der Bürgermeister bei der Begrüßung. Man liege sehr gut darunter, denn der derzeitige Kostenstand betrage 285 000 Euro. Die Dorfgemeinschaft brachte sich mit Eigenleistungen ein wie der Entsorgung des ausgehobenen Bodens (rund 5000 Euro), der Einrichtung des Übergabeschachtes und des Wasseranschlusses der Anlage (rund 1000 Euro) und dem Verlegen der Leerrohre und des Elektroanschlusses für den Toilettenwagen (rund 800 Euro).

Auf dem Spielplatz gibt es eine Sandspielfläche, einen Sandbagger, eine Wasserpumpe, eine Schaukel, eine Seilbahn, eine Kletteranlage, ein Trampolin, ein Fußballtor und eine Hütte für die Eltern. Brehm begrüßte die Kinder, aber neben den Eltern auch auch alle, die zum Gelingen dieses Schmuckstücks beigetragen hatten.

"Ihr habt gemeinsam etwas für die Zukunft geschaffen", lobte der Bürgermeister. Medbach habe diesen schönen Platz wirklich verdient, denn der Ort sei unter anderem durch viel Verkehr doch sehr belastet. Coronabedingt konnte man an diesem Spätnachmittag kein größeres Fest feiern. "Aber das wird nachgeholt, sobald die Pandemie vorbei ist", versprach Brehm. Er wünschte der Dorfgemeinschaft alles Gute und eine unfallfreie Spielplatzzeit.