Um den Bebauungsplan "Bergfeld III" im  Gemeindeteil Mitgenfeld rechtskräftig aufstellen zu können bedarf es eine Vielzahl an formaler Schritte. Die Träger öffentlicher Belange wurden am Bauleitverfahren beteiligt und deren Stellungnahmen bereits behandelt. Vom 1. September bis 2. Oktober fand die öffentliche Auslegung statt. Sechs Eingaben waren nun erneut vom Gemeinderat zu behandeln. Unter anderem ging es um die artenschutzrechtliche Prüfung, deren Ergebnis mittlerweile vorliege.

Die 26 Seiten starke Abhandlung kommt zu der Erkenntnis, dass auf das geplante Baugebiet ein potentieller Lebensraum für die schutzwürdige Zauneidechse sein könnte. Ob diese Tierart dort tatsächlich ansässig ist, ist bislang nicht bekannt oder nachgewiesen.

Entsprechende Begehungen seien hierzu notwendig, erläuterte Johannes Hahn vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Bad Kissingen den Gemeinderäten. Für den Fall, dass Exemplare dieser schutzwürdigen Art gefunden werden, müssten diese auf eine, von der Gemeinde ausgewiesene Ausgleichsfläche, umgesiedelt werden. Etwaige Vorkommen seien in den Wintermonaten nicht nachzuweisen, die Gemeinde müsse bis ins Frühjahr warten. Die Regierung von Unterfranken besteht auf einen detaillierten Bedarfsnachweis für die Siedlungsentwicklung in Mitgenfeld.

Bürgermeister Dieter Muth machte deutlich, dass es sich bei dem Bauland um eine ehemalige private Wiese im Ortsinneren handele, die rund um schon eingebaut sei. So sei es nur folgerichtig, hier nun weitere Bauplätze auszuweisen, und das geplante Baugebiet als Lückenschluss zu verstehen.

Fünf Anfragen liegen schon vor

Der Gemeinde liegen bereits fünf Anfragen von Bauwilligen vor. Insgesamt werden elf Bauplätze entstehen.  "Wir haben junge Familien, denen wir ermöglichen wollen in ihrer Heimat zu bleiben. Im Ort haben wir keinen Leerstand", sagt der Bürgermeister. Innerörtliche größere Grün- und Parkflächen seien in größeren Städten durchaus wichtig und sinnvoll. Ein Ort wie Mitgenfeld liege mitten in der Natur, da sei dieses Argument zu vernachlässigen, ergänzte Hahn. 

Das geplante Baugebiet habe eine südliche Ausrichtung und sei bestens für ökologische und energetisch nachhaltige Bauweisen geeignet.

Bauantrag genehmigt

Der Bebauungsplan "Bergfeld III" im  Gemeindeteil Mitgenfeld wurde einstimmig als Satzung beschlossen. Zugestimmt wurde dem Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Geräteraum in der Leo-Müller-Straße 1 in Modlos. bem