von unserem Mitarbeiter Ralf Naumann

Knetzgau — "Sinnzeit" - 2002, also vor zwölf Jahren, fand an einem Sonntagabend in Wonfurt der erste Gottesdienst mit diesem Titel "für Zweifler, Ungläubige und andere gute Christen" statt. Und damals stand vor den gut 100 Besuchern nicht ein Priester oder ein Diakon. Gemeinsam mit der Diplom-Theologin Monika Schraut (Zeil) leitete Johannes Simon aus Knetzgau die besondere und etwas andere Stunde, die es in dieser Form zuvor im katholischen Dekanat nicht gab: Durch verschiedene Aktionen, Musik und aktive Teilnahme der Besucher wurden buchstäblich alle Sinne angesprochen.
In ein paar Tagen, nach mittlerweile knapp 140 Gottesdiensten in Wonfurt und Hofheim sowie seit Januar 2013 in Knetzgau und Ebern, erscheint am Montag, 29.