Marco Meissner Zugeschlagen ist das Buch vom Ausbau der Bundesstraße 173 noch nicht, doch das vermeintlich letzte Kapitel des Wälzers liegt nun offen. Der Bau hat begonnen. Dabei lassen die Stimmen der Politik und der Wirtschaft vermuten, dass es sich bei diesem Großprojekt nicht nur um einen einzelnen Wälzer, sondern schon eher um eine ganze Enzyklopädie handelt.

"Seit 2002 bin ich damit befasst", meint Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach (CSU). Ganze Romane könnte er über das Projekt schreiben, über das schon seit gut 40 Jahren gegrübelt, diskutiert, geplant, gestritten und geklagt wird. Dass das Staatliche Bauamt Bamberg am Donnerstag endlich den Baubeginn für den vierstreifigen Ausbau der Bundesstraße 173 auf einem Abschnitt von rund acht Kilometern für 143 Millionen Euro mitgeteilt hat (der Fränkische Tag berichtete), ist für ihn ein Signal: "Die Vernunft siegt immer - und die vierspurige Entwicklung dieser Strecke ist vernünftig." Der Wirtschaftsstandort brauche diesen Ausbau zwischen Kronach und Lichtenfels.

Eine Einschätzung, die Hans Rebhan als Vorsitzender des IHK-Gremiums Kronach teilt. Aus Sicht der heimischen Betriebe spricht er von "etwas Epochalem", das die bessere Anbindung des Landkreises Kronach an das Autobahnnetz bei Lichtenfels bedeute. Zwar handle es sich jetzt erst einmal um ein acht Kilometer langes Stück, doch darauf lasse sich für die folgenden Bauabschnitte aufbauen. Schließlich werde mit dem Brückenbauwerk an der B 289 auf der Westseite von Horb der Startschuss für "das Kernstück" des Gesamtvorhabens gegeben.

Wirtschaft atmet auf

"Seit 2009 bin ich IHK-Vorsitzender in Kronach", stellt Rebhan fest, "und seitdem ist kaum ein Besuch bei einem Unternehmen vergangen, bei dem nicht die Infrastruktur Thema war." Im Zentrum dabei natürlich: die Anbindung an die Autobahn. Deshalb stelle der Baubeginn einen "bedeutsamen Tag für die Wirtschaft im Landkreis Kronach" dar.

Nach jahrzehntelang schwelenden, heftigen Diskussionen um die Art und die Notwendigkeit des Projekts gab es in den vergangenen Jahren plötzlich größere Sprünge nach vorne, hin zu einem vierstreifigen Ausbau bis vor die Tore von Oberlangenstadt. Darauf hat auch Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner (CSU) gedrängt. Entsprechend erleichtert ist er nun. "Es ist wichtig, dass die Maßnahme beginnt." Deshalb habe man den Start auch nicht für einen eigentlich geplanten Spatenstich mit dem Ministerpräsidenten künstlich verzögern wollen. Zu wichtig sei die bessere Anbindung der heimischen Wirtschaft an die Fernstraßen. "Das Projekt ist geplant und durchfinanziert, deshalb ist das ein guter Tag für die Region", meint Baumgärtner.

Jetzt richtet sich sein Blick auf die ausstehende gerichtliche Entscheidung zur Lerchenhoftrasse und auf die Ortsdurchfahrt von Küps. "Wir arbeiten hart daran", versichert er.

Nachdem Baumgärtner seine vor Jahren getroffene Prognose zum Baubeginn für den B 173-Ausbau nur um "verschmerzbare 15 Monate" überschritten hat, lässt der Abgeordnete nun eine weitere Folgen: "In neun Jahren sind wir fertig - dann stehen wir mit dieser Strecke vor den Toren von Oberlangenstadt." Für ihn ist das eine politische Gemeinschaftsleistung der beteiligten Landräte und Abgeordneten.

Landrat Klaus Löffler (CSU) betont ebenfalls, dass der Ausbau der B 173 "absolut notwendig für unseren Wirtschafts- und Lebensraum ist". Die heimischen Betriebe hätten sich in den vergangenen Jahren durch Standorttreue und Investitionen ausgezeichnet. "Sie können nun auch erwarten, dass die Infrastruktur entsprechend ausgebaut wird", sagt Löffler.

Besonders freut sich der Landrat, dass es in engster Abstimmung mit Baumgärtner, Michelbach, Rebhan sowie den kommunalen Gremien gelungen sei, an der für den Landkreis wichtigen Maßnahme beharrlich festzuhalten und sie nun nach jahrzehntelangen Diskussionen in die Umsetzung zu bringen. "Weichenstellungen werden mit dem Lucas-Cranach-Campus, der Finanzfachhochschule und jetzt mit dem Ausbau der so eminent wichtigen Infrastruktur sichtbar", erklärt er. In der Gesamtbewertung, so Löffler, sei der Landkreis auf einem sehr guten Weg.