gerold Snater Bei der Umgestaltung und Neubepflanzung der Fläche am alten Rathaus in Altershausen Mitte April mit einer pflegeleichten Blumenweide hatte der Obst- und Gartenbauverein die Idee geboren, wieder einmal einen Kürbiszuchtwettbewerb für Jung und Alt auszurichten. So wurde eine großwüchsige Kürbissorte, nämlich "Atlantic Giant", Gewicht bis 500 Kilogramm möglich, ausgewählt, die Samen beschafft und an die 23 Teilnehmer je drei Stück ausgegeben.

Kurz darauf begannen die Teilnehmer mit der Anzucht. Nach einiger Zeit kamen die ersten Fragen auf, ob es sich tatsächlich um Kürbissamen handelt. Anscheinend hatte sie der Lieferant mit Zucchinisamen vermischt. Und deshalb wurde aus dem ursprünglich geplanten reinen Wettbewerb "Wer bringt den schwersten Kürbis?" ein Mischwettbewerb mit dem Titel "Der schwerste Kürbis - Zucchini" gemacht und der Wettbewerb wurde etwas früher als geplant beendet. 19 Gewächse sind zum Wiegen gebracht worden. 17 Zucchinis und zwei Kürbisse waren es. Sie wogen zwischen 1810 und 8550 Gramm.

Die Prämierung fand dieser Tage statt. Alle Wettbewerbsteilnehmer erhielten einen vom Verein gestifteten Preis.

Den ersten Preis konnte sich Markus Hetterich aussuchen, dessen Kürbis 8550 Gramm auf die Waage brachte. Die schwerste Zucchini hatte Anna Brands (5280 Gramm). Sie erhielt dafür den zweiten Preis. Die zweitschwerste Zucchini kam von Lore Schneider mit 4860 Gramm, die sich zusammen mit ihrer Mutter Melanie den dritten Preis aussuchen durfte.

Übrigens landete der zweitschwerste Kürbis, den Isabella Gretzer gezogen hat, auf dem letzten Platz. 1810 Gramm wog er. Der Erlös der Veranstaltung wurde vollständig und zweckgebunden an die Zweckgemeinschaft Altershausen gespendet.