Mindestens 70 000 Euro Sachschaden sind bei einem Brand in einem Anwesen in Michelau am Mittwoch entstanden. Nachbarn retteten die Bewohner aus dem Haus.

Am frühen Mittwochabend schaltete eine 75-jährige Frau in dem Anwesen in der Goethestraße ihren Wäschetrockner ein, worauf dieser plötzlich Feuer fing. Das Gerät brannte komplett ab, so dass das gesamte Wohnhaus im Rauch stand.

Nachbarn wurden aufgrund der starken Rauchentwicklung auf die Situation aufmerksam und konnten die Frau sowie ihren Ehemann aus dem völlig verqualmten Haus holen und ins Freie bringen.

Nachdem die Feuerwehr mit circa 100 Mann eingetroffen war, konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Sowohl wegen des Qualms als auch wegen des Löschwassers war das Wohnhaus im Anschluss nicht mehr bewohnbar. Die beiden Bewohner kamen vorsorglich ins Klinikum Lichtenfels. pol