Die traditionelle Jahreshauptversammlung der Schlüsselfelder Feuerwehr, die für Palmsonntag geplant und aufgrund Corona abgesagt worden war, konnte unlängst nachgeholt werden. Um die Hygienebestimmungen und die erforderlichen Abstände einhalten zu können, wurde die Veranstaltung in der Fahrzeughalle abgehalten.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Messingschlager gab Kommandant Rainer Butterhof einen Überblick über die Arbeit der aktiven Mannschaft im vergangenen Jahr. Die 77 aktiven Feuerwehrdienstleistenden wurden im vergangenen Jahr zu 56 Einsätzen gerufen. Des Weiteren seien wieder zahlreiche Übungen durchgeführt worden, welche ebenso wie die erreichten Leistungsabzeichen den guten Ausbildungsstand widerspiegeln würden.

Der Kommandant legte dar, dass durch Einsätze und Übungen von den Aktiven insgesamt 4119 Stunden geleistet worden seien. Hierbei seien individuelle Fortbildungsmaßnahmen noch gar nicht berücksichtigt. Hervorzuheben sei die First-Responder-Ausbildung im Frühjahr 2019, bei der viele Schlüsselfelder Feuerwehrleute teilgenommen haben.

Im vergangenen Jahr erhielt die Wehr vom Landkreis Bamberg einen Verkehrssicherungsanhänger, der einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Feuerwehrdienstleistenden bei Einsätzen auf Verkehrsflächen darstelle. Weiterhin sei 2019 die Ausschreibung des neuen HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) als Ersatz für das mehr als 40 Jahre alte Tanklöschfahrzeug auf den Weg gebracht worden, so dass im ersten Quartal 2021 mit der Auslieferung gerechnet werde.

Aktive Jugend

Die Jugendwarte Markus Frischmann und Johannes Krug berichteten, dass die elf aktiven Jugendlichen insgesamt 33 Übungen absolviert und auch erfolgreich am Wissenstest in Burgebrach teilgenommen hätten. Neben der feuerwehrtechnischen Arbeit hätten sich die Jugendlichen unter anderem am Ferienprogramm der Stadt beteiligt und im Januar eine Christbaumsammelaktion durchgeführt.

Der Vorsitzende gab dann einen Bericht über die Veranstaltungen der vergangenen gut eineinhalb Jahre. Dazu hätten unter anderem im Mai 2019 das traditionelle Floriansfest im Feuerwehrhaus mit Gottesdienst und Fahrzeugsegnung gehört und im Juli 2019 die 21. Auflage der "Spanischen Nacht", die bei bestem Wetter wieder sehr gut besucht gewesen sei. Weiterhin habe sich die Feuerwehr am Adventszauber der Stadt Schlüsselfeld beteiligt. Im Februar 2020 konnten zusammen mit TSV und Gesangverein noch die GTF-Faschingssitzungen abgehalten werden, bevor dann kurze Zeit später der Lockdown aufgrund Corona erfolgte. Die weiteren geplanten Veranstaltungen im Jahr 2020 seien aus diesem Grund entfallen.

Im Bericht der Finanzverwalterin Christine Butterhof wurde dargelegt, dass aus den Einnahmen aus den verschiedenen Veranstaltungen Investitionen unter anderem in Ausstattungen für das neue Feuerwehrzentrum oder Dienstkleidung vorgenommen wurden.

Eine besondere Ehrung wurde der Firma "PhoeniX" Reisemobile zuteil. Dem anwesenden Geschäftsführer und aktiven Feuerwehrmann Oliver Schell und seiner Mutter Barbara Schell wurde durch Bürgermeister Johannes Krapp (CSU) und Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann die Urkunde des Feuerwehrverbandes überreicht, in der die Firma für besondere Verdienste als Partner der Feuerwehr geehrt wurde. Der Geschäftsführer Oliver Schell sei selbst aktiver Feuerwehrmann und stehe als Vertrauensmann den Aktiven mit Rat und Tat zur Seite. Weiterhin sei das Unternehmen immer gerne bereit, die Aufgaben der Feuerwehr durch großzügige Spenden oder Überlassung von Material zu unterstützen. Sehr wichtig sei auch, dass die Firma regelmäßig Mitarbeiter für den Feuerwehrdienst freistelle. Damit stehe die Firma "PhoeniX" laut Vorsitzendem Messingschlager auch stellvertretend für viele Firmen aus der Gemeinde, die die Arbeit der Feuerwehr insbesondere durch die Freistellung von Mitarbeitern zum Einsatzdienst unterstützten.

Im nächsten Jahr findet das 150-jährige Jubiläum der Feuerwehr Schlüsselfeld statt. Hier sind laut Messingschlager verschiedene Veranstaltungen wie ein Vortrag durch Altbürgermeister Georg Zipfel zum Thema "Geschichten aus 150 Jahren Feuerwehr" am 12. März in der Zehntscheune, der feierliche Festakt zum Jubiläum am 12. Mai sowie das Floriansfest am 16. Mai geplant.

Ob diese Veranstaltungen und insbesondere die für den 10. Juli angesetzte Spanische Nacht durchgeführt werden können, sei abhängig von der Entwicklung der Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen. Als Abschluss des Jubiläumsjahres ist eine Silvesterfeier im Hof des Feuerwehrhauses geplant. red