Der Arbeitskreis Psychiatrie-Patientenbetreuung ist ein aus ehrenamtlichen Helfern bestehender Verein, der den Patienten der psychiatrischen Stationen A und B des Klinikums am Michelsberg etwas Abwechslung und Normalität neben dem Klinikalltag bietet. Unter gewöhnlichen Umständen laden die Mitglieder dafür zu einem Spaziergang zum nahe gelegenen Café Villa Remeis.

Die Pandemie trifft auch die Patienten sehr hart: Die Kontaktbeschränkungen isolieren sie noch mehr als ohnehin schon von der Außenwelt. Um ihnen dennoch eine Abwechslung zu ermöglichen und die Adventszeit besinnlicher zu gestalten, hat der AK sich eine Möglichkeit überlegt, sie dennoch zu unterstützen: Wenn die Patienten die Klinik nicht verlassen können, wird eben ein Stück Weihnachten auf die Stationen gebracht!

Dafür packen die Ehrenamtlichen wöchentlich kleine Pakete mit Aufmerksamkeiten wie Weihnachtsgeschichten, Mandalas oder Bastelmaterial und Süßigkeiten, was bei den Patienten gut angenommen wird.

Auch für das Weihnachtsfest haben sie eine Kleinigkeit gebastelt und Spenden gesammelt, um Geschenke für alle zu besorgen. Den Patienten soll so ein wenig Freude geschenkt und gleichzeitig gezeigt werden, dass sie während der Pandemie nicht vergessen werden.Weitere Infos gibt es unter ak-psychiatrie.de. red