Seit Wochenbeginn sind im Seniorenzentrum "Martin Luther" in Streitberg vier Bundeswehrsoldaten im Einsatz. Es sind dies Soldaten, die in ihrem Dienst für den Katastrophenschutz ausgebildet sind.

Sie helfen in der Streitberger Einrichtung im Pflegebereich, machen Betten, engagieren sich im Bringdienst, achten auf die Hygienevorschriften wie zum Desinfizieren oder Lüften, sind also "Mädchen für alles".

Für die Hausleiterin Alexandra Dauer sind die jungen Bundeswehrler eine große Unterstützung. Dauer dankt in diesem Zusammenhang allen ehrenamtlichen Helfern, dem Markt Wiesenttal, der Kirchengemeinde und ihren Hausangestellten für den großen Einsatz zur Bewältigung der Pandemie, nachdem im Haus ein Corona-Ausbruch stattgefunden hat. Im Landkreis Forchheim sind bislang 32 Personen an oder mit Covid-19 verstorben. hl/red