Mitten im Zentrum der Stadt Baiersdorf hat ein besonderes Café eröffnet. Das Begegnungscafé "Amarant" in der Hauptstraße 8 ist ein gefördertes gemeinwesenorientiertes Projekt des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, welches der soziale Träger Internationaler Bund gewonnen hat. Der Bauhof von Baiersdorf hat das ehemalige Elektronikgeschäft auf Kosten der Stadt umgebaut, außerdem gewährte der Stadtrat einen Zuschuss zu den Mietkosten. Das "Amarant" soll mehr sein als nur ein Café. Es soll allen Baiersdorfern ein Ort sein, um zu verweilen oder eigene Ideen zu verwirklichen. Dazu laden das Café und der Nebenraum für Workshops, Treffen und Veranstaltungen ein. Am Donnerstag, 12. September, um 16 findet die feierliche Eröffnung statt. Alle Bürger sind eingeladen. Das Café ist wie folgt geöffnet: Montag von 14 bis 17 Uhr; Dienstag und Mittwoch von 9.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr, Donnerstag von 14 bis 18 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr. red