Auf Vorschlag der Dorfgemeinschaft Roßdorf am Forst und ihres Sprechers Franz Will hatte der Gemeinderat im September 2022 einstimmig beschlossen, Ludwig Werner, für viele Strullendorfer eigentlich nur der „Lumbi“, den Ehrenring der Gemeinde Strullendorf zu verleihen.

Im Beisein zahlreicher Ehrengäste sowie von Familienangehörigen und politischen Weggefährten wurde Ludwig Werner nun vor Kurzem im Bürgersaal ausgezeichnet.

Bürgermeister Wolfgang Desel ( CSU ) dankte in seiner Laudatio Ludwig Werner für seine 24-jährige Gemeinderatstätigkeit, in der er auch Jugendbeauftragter, Mitglied im Bauausschuss, im Haupt- und Finanzausschuss und im Rechnungsprüfungsausschuss war. Zwölf Jahre fungierte er als Zweiter Bürgermeister . Von September 2013 bis Mai 2014 lenkte er als einziger Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde Strullendorf .

Viel auf den Weg gebracht

Seine politische Heimat war und ist immer noch der Bürgerblock, doch sein Handeln orientierte sich stets am Wohle der Gemeinde. Insbesondere für „sein“ Roßdorf hat er vieles angestoßen und auf den Weg gebracht, wie zum Beispiel die gelungene Dorferneuerung (2012-2014).

Ludwig Werner war als Vermittler gefragt, er war der Mediator zwischen den Bürgern und Planern und immer bürgernah vor Ort. Wichtig war für ihn darüber hinaus die offene Kinder- und Jugendarbeit und das ganzjährige Ferienprogramm der Gemeinde.

Zu seinen Verdiensten gehört auch, dass es in Strullendorf eine umfangreiche Vereinsförderung mit dem besonderen Schwerpunkt auf die Kinder- und Jugendarbeit gibt.

All das hat ihm viel Zeit abverlangt und war nur möglich, weil ihm seine Gattin Anita den Rücken freigehalten hat und ihn immer unterstützt hat. Daher dankte Bürgermeister Desel ihr besonders und überreichte einen Blumenstrauß.

Wichtiger Impulsgeber

Seine Bereitschaft, bis heute Kinderfeste in allen Ortsteilen und bei allen angefragten Veranstaltungen der Gemeinde mit zu gestalten, so der Strullendorfer Bürgermeister , „zeigt seinen Bürgersinn, sein Gespür, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein“. Auch Bundestagsabgeordneter Andreas Schwarz ( SPD ) war gekommen, um seinem ehemaligen Stellvertreter als Strullendorfer Bürgermeister zu würdigen. Er charakterisierte ihn als wichtigen Impulsgeber und Gesprächspartner, der immer das Gemeinwohl vor Augen hatte.

Sichtlich berührt nahm Ludwig Werner den Ehrenring und die vielen wertschätzenden Dankesworte entgegen und bedankte sich bei allen seinen Unterstützern und Mitstreitern, insbesondere bei seiner Familie, seinem Jugendfreund Franz Will und der gesamten Roßdorfer Dorfgemeinschaft.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte das Klarinettenquartett der Musikschule Strullendorf unter Leitung von Robert Dreksler.

Andrea Spörlein