Großer Bahnhof bei der Feuerwehr Bamberg : Eine stattliche Zahl an Kameraden nahm jetzt die neue Drehleiter mit dem Funkrufnamen „Florian Bamberg 10/30/1“ an der Ständigen Wache in Empfang. Die Anschaffungskosten von rund 680.000 Euro trägt die Stadt Bamberg . „Mit der neuen Drehleiter erhöhen wir maßgeblich die Sicherheit in unserer Welterbestadt und leisten eine wichtige Investition für den Brandschutz“, freut sich Oberbürgermeister Andreas Starke in der Mitteilung aus dem Rathaus .

Stadtbrandrat Florian Kaiser zeigte sich erleichtert, dass „der Fuhrpark der Feuerwehr Bamberg mit diesem modernen und schlagkräftigen Hubrettungsfahrzeug wieder auf den erforderlichen Bedarf gehoben werden kann.“ Ausgestattet ist „Florian Bamberg 10/30/1“ unter anderem mit einem Gelenkarm, um beispielsweise den Fünf-Personen-Korb hinter dem Dachfirst wieder absenken zu können, lichtstarken LED-Flutlichtstrahlern und natürlich in der Beklebung der modernen Feuerwehr-Bamberg-Optik.

Bald schon im Einsatz

In diesen Tagen wird das Fahrzeug durch die Ständige Wache für den Einsatzdienst aufgerüstet und in Dienst genommen. Gleichzeitig wird die derzeitige Drehleiter der Hauptwache noch in die CI-Beklebung der Bamberger Wehr gesetzt und anschließend nahtlos in den Dienst bei der Löschgruppe 1 überstellt. Somit wird bis kurz nach Pfingsten das reguläre Alarmierungskonzept der Feuerwehr Bamberg wieder reaktiviert. Dieses war nach einem Baustellenunfall mit der bisherigen Drehleiter der Ständigen Wache im Dezember 2020 beeinträchtigt worden. Denn der Bedarf in der Stadt Bamberg sieht drei Drehleitern vor. Als knapp ein Jahr später zusätzlich die Drehleiter der Löschgruppe 1 aufgrund von irreparablen Schäden ebenfalls außer Dienst genommen werden musste, war sofortiger Handlungsbedarf gegeben. Kurzerhand organisierte die Stadt eine Leihleiter.

Ein Video von der Ankunft der Drehleiter ist auf dem Youtube-Kanal der Stadt Bamberg www.youtube.com/StadtBamberg zu finden. red