Ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Klimapolitik ist die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs. "Radfahren stellt in Verbindung mit einem guten Nahverkehr eine echte Alternative zum Auto dar - auch im ländlichen Raum", sagt die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (CSU). Deswegen sei im Rahmen des Klimapakets beschlossen worden, bis 2023 zusätzliche 900 Millionen Euro für den Radverkehr bereitzustellen.

"Entscheidend ist, dass wir neben Radwegen auch die Verknüpfung von Rad- und Zugverkehr verbessern. Deswegen brauchen wir Bahnhöfe, die attraktiv für Radler gestaltet sind", so Zeulner. Genau hier setze die "Bike + Ride"-Offensive" der Deutschen Bahn an.

In Untersteinach stellte Marco Ladenthin kürzlich dieses Programm vor. So wollten Bahn und Umweltministerium gemeinsam bis Ende 2022 bundesweit 100 000 neue Fahrradstellplätze an Bahnhöfen schaffen. Die Förderung betrage bis zu 70 Prozent.

"Die Offensive ist ein tolles Projekt, das viele Kommunen nutzen können, um das Fahrradfahren attraktiver zu gestalten und somit auch einen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten", so die Abgeordnete. red