Mit einer umfangreichen Tagesordnung hat Steffen Hörtler bei der Vorstandssitzung der CSU Bad Kissingen die Mitglieder des Vorstands sowie die Vorstände der weiteren Ortsverbände der großen Kreisstadt Bad Kissingen begrüßt. Bei der Sitzung stellte sich auch der neue Geschäftsführer der Wahlkreisgeschäftsstelle der CSU Bad Kissingen , Jan Gawlik aus Ramsthal, vor. Er ist seit 4. Oktober 2022 Leiter der Geschäftsstelle, heißt es in einer Pressemeldung der CSU.

Nach der Abarbeitung eines umfangreichen Themenkatalogs von Formalien berichtete Ulrich Kutz von den zwischenzeitlich abgehaltenen Stadtgesprächen in der Vinothek im Alten Rathaus am Marktplatz.

Die Erwartungshaltung der Teilnehmer nimmt er als sehr groß war. Er sieht sich aber als Moderator der verschiedenen politischen Meinungen, wobei die Erwartungen der Teilnehmer, dass sich in der Politik etwas ändert, als sehr ambitioniert wahrgenommen wird.

Als Folge der Corona-Pandemie wurde festgestellt, dass sich in der Staatsbad GmbH die Probleme aufgestaut haben. Dies gilt sowohl für die Kostensituation als auch für die Personalsituation. Hier erwartet die CSU verstärkte wirtschaftliche, aber auch politische Aktivitäten, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Nicht nur durch die Geschäftsführung, sondern auch durch den Oberbürgermeister, der offensichtlich den Kontakt zum Haushaltsausschuss und der Staatsregierung in München verloren habe, heißt es weiter.

Dringend angemahnt wird die Wiedereröffnung des Kurgartencafés, gegebenenfalls auch mit einem neuen Konzept der Bewirtung der Gesamtanlage des Regentenbaus.

Den größten Diskussionsanteil der Vorstandssitzung nahm, neben dem Bahnhofsgebäude und der suboptimalen Initiative der Stadtverwaltung diesbezüglich auch der Schlachthof und die neuesten Informationen zum Neubau des Kurhaushotels ein. Hier wurde intensiv darauf hingewiesen, dass ein wirtschaftlicher Betrieb des Regentenbaus sowie des Kulturbetriebs Kissinger Sommer, Kissinger Winterzauber, Kabarettherbst und weiterer Veranstaltungen nur mit einem 4-Sterne-Plus-Hotel möglich sei. Die CSU-Vorstandschaft hält deswegen einstimmig daran fest, dass auf diesem Gelände wiederum ein Kurhaushotel errichtet wird. Die CSU sieht deswegen den Freistaat nach wie vor in prominenter Pflicht, sich darum zu kümmern, dass dort wiederum ein den Ruf Bad Kissingen entsprechendes Hotel errichtet wird.

Der Oberbürgermeister wird aufgefordert, dieses Projekt zur Chefsache zu machen und sich mit seiner gesamten Kraft und dem politischen Gewicht als Oberbürgermeister eines Staatsbades bei der Staatsregierung starkzumachen, heißt es weiter.

Steffen Hörtler gab sodann bekannt, dass die Ortshauptversammlung am 2. Februar im Pfarrsaal Bad Kissingen um 18 Uhr stattfindet. Dabei stehen Neuwahlen an. Als Gastredner wird der Staatssekretär im bayerischen Innenministerium, Sandro Kirchner , über die Arbeit im Landtag in München berichten. red