von unserer Mitarbeiterin Sonja Werner

Uehlfeld — 102 Jahre alt, gesund und munter, so feiert Babette Ebert, geborene Schultheiß, am heutigen Donnerstag ihren Geburtstag in Uehlfeld. Ein bisschen lichtempfindlich sind die Augen der ältesten Einwohnerin Uehlfelds geworden, deswegen trägt sie im hellen Sonnenschein ihre chice Sonnenbrille, aber ansonsten sagt die Jubilarin zufrieden: "Eine Brille brauch ich nur zum Lesen."
Ihre Lieblingsbeschäftigung sind immer noch Gesellschaftsspiele - Halma und "Mensch ärgere Dich nicht" vor allem. "Ich kann gegen Frau Ebert einfach nicht gewinnen", sagt Helferin Olga und lacht. Sie leistet der rüstigen Dame tagsüber Gesellschaft, solange Tochter Rita und Schwiegersohn Klaus, in deren Haus die Familie gemeinsam lebt, bei der Arbeit sind. Bei Spaziergängen wird ein Rollstuhl zu Hilfe genommen. Doch rund ums Haus machen auch die Beine mit leichter Unterstützung noch mit.
Seit 1933 lebt die geborene Rauschenbergerin in Uehlfeld - der Liebe wegen. Ihren inzwischen verstorbenen Mann Johann lernte sie beim Tanz kennen und folgte ihm dann in seinen Heimatort. 63 Jahre lang waren sie verheiratet.
Zwei Kinder, zwei Enkel und drei Urenkel sind heute zum Gratulieren da. Angekündigt haben sich auch Bürgermeister Werner Stöcker und der stellvertretende Landrat Norbert Kirsch. "Wer sonst noch kommt, das werden wir sehen", sagt Tochter Rita Vollmer.
"Und wer es am eigentlichen Ehrentag nicht schafft, der kommt eben am 1.Mai. Das haben wir schon immer so gehalten. Ein offenes Haus für Gäste bei der Mutter, das kenne ich schon von Jugend an. Bei uns war immer was los." Den Blick fürs Wohl ihrer Gäste hat die Jubilarin übrigens auch heute noch. "Wenn ein Glas oder ein Teller leer ist, das sieht die Mutter sofort. Dann wird umgehend für Abhilfe gesorgt."