von unserem Mitarbeiter Heinz Voll

Bad Staffelstein — Die Raiffeisen-Volksbank eG ehrte am Freitagnachmittag zahlreiche Mitglieder für 40- und 50-jährige Treue zur Genossenschaftsbank. In einer kleinen Feierstunde wurden die Mitglieder im Saal des Hotels "Zum Löwen" in Schwabthal von Direktor Michael Lieb ausgezeichnet.
Lieb erinnerte an bedeutende Veränderungen in der Wirtschaft, der Geldpolitik der EZB und in der Weltpolitik in den vergangenen Jahren. Die Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein habe währenddessen vor Ort zuverlässig ihre Aufgabe erfüllt. "Wir als einzelne Bank haben auf der großen Bühne natürlich kein Gewicht. Aber als Gruppe, als die Genossenschaften, gewinnen wir mehr und mehr an Bedeutung", so sein Fazit. Wie keine andere Unternehmensform schaffe es die eingetragene Genossenschaft, soziale und ökonomische Ziele miteinander in Einklang zu bringen. Deutschland zähle 7600 Genossenschaften aller Sparten mit 20 Millionen Mitgliedern. Weltweit seien 800 Millionen Menschen in über 100 Ländern Mitglied einer Genossenschaft.
Der Bankdirektor erinnerte dann an die Jahre 1964 und 1974, in denen die zu ehrenden Mitglieder bei der Genossenschaftsbank wurden. Ein Liter Benzin kostete damals 57,3 Pfennig, der Preis für eine Maß Bier auf dem Oktoberfest betrug 2,20 D-Mark.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Johann Alt, Peter Liesaus, Josef Lorenz, Rudolf Reinhardt, Hermann Storath, Georg Zipfel, Frieda Zirkelbach, alle aus Bad Staffelstein, Johann Bornschlegel, Peter Stengel und Alfred Weiß aus Wolfsdorf, Andreas Bräutigam und Baptist Grasser aus Loffeld, Alois Brückner und Frieda Gründel aus Schönbrunn, Karl Erhard aus Bamberg, Alfons Fischer aus Stublang, Katharina Gehringer, Eduard Günther, Walburga Hillmann, Georg Hümmer, Alfons Stäudler und Georg Zeis aus Ebensfeld, Christof Grass aus Altenbanz, Joachim Grober aus Birkach, Paula Gunzelmann, Peter Landvogt und Adolf Schmitt aus Kleukheim, Josef Herold aus Schweisdorf, Friederike Janson aus Freiberg, Peter Joswiak aus Bayreuth, Rudolf Kötzner und Wilhelm Schendera aus Zapfendorf, Helmut Kund aus Unterzettlitz, Josef Lämmlein aus Unterneuses, Fritz Löhr aus Prächting, Konrad Popp aus Horsdorf, Alfred Reitz aus Bamberg, Georg Scheer und Peter Schober aus Wiesen sowie Georg Söhnlein aus Höchstadt an der Aisch.
Seit 40 Jahren sind Mitglieder: Irene Amann, Maria Amann, Klaus Erhardt, Sigrid Hetzel, Johann Höppel, Nikolaus Hümmer, Josef Lohneis, Dagmar Ludwig, Karl Notka jun., Bernd Potzel, Ludwig Schramm, Ingrid Weidner und Maria Wich, alle aus Bad Staffelstein, Franziska Batz, Karl Heinz Brosig, Hans-Ludwig Gehringer, Günther Geldner, Karl-Heinz Haimerl, Margareta Hemmer, Georg Karl Hirschlein, Alfred Horn, Erika Kempf, Hannelore Krebs, Bruno Kremer, Ursula Krump, Valentin Leicht, Ursula Leuci, Barbara May, Josef Moritz, Bernhard Neumann, Klemens Neumann, Rosa Landvogt und Luitgard Zellmann, alle aus Ebensfeld. Josefine Aumüller und Rita Seewald aus Unterneuses, Gerd Burkardt, Reinhard Hagel und Werner Renner aus Birkach, Peter Eberl aus Bamberg, Wolfgang Endres aus Nedensdorf, Wolfgang Erben aus Kleukheim, Manfred Gehringer, Emanuela Kropp, Manfred Popp und Helga Schmidt aus Birkach, Georg Höppel aus Stublang, Franz Hatzold aus Wolfsdorf, Johanna Heck, Ingrid Unrein und Josef Zapf aus Schönbrunn, Margareta Hügerich und Andreas Kerner aus Loffeld, Wilfried Jahn und Kurt Stirnweiß aus Herreth, Anna Jüngling aus Zapfendorf, Eva Kaim und Josef Stirnweiß aus Wiesen, Horst Köcher, Wolfgang Maier, Manfred Ulbert und Franz Zillig aus Eggenbach, Siegmund Lappe aus Tüttleben, Erwin Lilie aus Kaider, Herbert Mahr aus Ebern, Joachim Marschalt aus Hallstadt, Maria Merzbacher aus Ebing, Cäcilia Ortner aus Lichtenfels, Siegfried Sander aus Bamberg, Hans Schauer aus Serkendorf, Adolf Scheichenost aus Oberbrunn, Alfred Schmidt aus Zapfendorf, Karl Josef Schug aus Kemmern, Josef Stöhr aus Lauf, Lydia Ullrich aus Rattelsdorf und Josef Vogler aus Reundorf.
Als Zeichen der Verbundenheit erhielten alle Jubilare eine Urkunde und ein Weinpräsent.