Seit November 2016 ist das Kreislaufkaufhaus im Herzen von Neustadt/Aisch ein fester Bestandteil des Stadtbildes. Das Betreiben von Gebrauchtwaren-Kaufhäusern hat für die Aischgründer Therapieeinrichtung Laufer Mühle schon eine lange Tradition, und das Neustädter Kaufhaus in der Wilhelmstraße 23 ist das jüngste von insgesamt fünf Stück. Und auch etwas ganz Besonderes, denn in den Räumlichkeiten gibt es nicht nur Second-Hand-Artikel zu kaufen, sondern eine Filiale des Greuther Teeladens von Martin Bauer bereichert den Betrieb. Derzeit ist das Kaufhaus allerdings wegen des Lockdowns noch mindestens bis 10. Januar geschlossen.

Dieses Kooperationsprojekt bietet vor allem Bewohnern der Laufer Mühle, die gerade ihre Suchttherapie in der Adelsdorfer Einrichtung machen, die Möglichkeit, in den ersten Arbeitsmarkt hineinzuschnuppern, sich auszuprobieren und Qualifizierungen zu durchlaufen. "Eine gewagte Kombination", dachten sich anfangs viele. Doch der Erfolg gibt uns Recht, viele der Teeladenkunden stöbern auch im Kaufhaus und andersrum. Die Grundidee, qualitativ hochwertige Produkte des Teeladens zu paaren mit ausgesuchter Second-Hand-Ware, verpackt in einem Projekt, welches vom sozialen Gedanken getragen wird, neue Arbeitsplätze und Beschäftigungsmöglichkeiten für Suchtkranke, Langzeitarbeitslose und Menschen mit psychischen Erkrankungen zu schaffen, spricht sehr viele Neustädter bzw. Landkreisbürger an - die Unterstützung in Form von regelmäßigen Einkäufen oder dem Bringen von Spenden wächst stetig.

Ohne Zusatzstoffe

Und nachdem aller guten Dinge drei sind, ist seit November das soziale Integrationsprojekt zwischen Laufer Mühle und Greu-ther Teeladen um einen Geschäftsbereich reicher und attraktiver geworden. Mit Arnd Erbel wurde ein neuer Partner gefunden, der nicht einfach nur mit seinen weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten und beliebten Backwaren das Sortiment ergänzt, sondern durch die Liebe zu seinem Tun, seine Authentizität, seine regionalen, nachhaltigen und sozialen Gedanken sowie seinen Freigeist genau zu den bisherigen Angeboten passt, wie es in einem Pressebericht der Laufer Mühle heißt.

Arnd Erbel betreibt in Dachsbach bereits in der zwölften Generation eine der ältesten Bäckereien in ganz Deutschland. Sein Handwerk hat er in Wien gelernt und er ist bis heute einer der wenigen Bäcker in Deutschland, der noch völlig unabhängig von Zusatzstoffen und ellenlangen Zutatenlisten seine Backwaren ganz nach alter Tradition und Handwerkskunst herstellt.

Eine der elementarsten Zutaten neben der Liebe ist die Zeit. Dass sein Brot und Gebäck in der Einfachheit der Zutaten und der althergebrachten Weise der Zubereitung etwas ganz Besonderes ist, zeigt auch der auserlesene Kundenstamm aus Sternegastronomen und Spitzenhotellerie. Umso erfreuter ist das Team der Laufer Mühle darüber, dass das Kreislaufkaufhaus in Neustadt/Aisch nicht nur durch eine größere Produktvielfalt, sondern durch eine beeindruckende Persönlichkeit bereichert wird. red