Die Bauarbeiten für das Impfzentrum in der Brose-Arena sind in vollem Gange. Das berichtete der Vorsitzende des Vorstandes der Sozialstiftung Bamberg, Xaver Frauenknecht, gestern in einer Pressemitteilung. Für den 14. Dezember sei die Abnahme vorgesehen. Für den Betrieb stehen sieben Ärzte, 18 medizinische Fachangestellte und vier bis fünf Verwaltungskräfte bereit.

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg berichtet derweil, dass es seit Ende vergangener Woche zwölf Infektionen in Schulen des Landkreises gab - mit der Folge, dass mehr als 350 Mitschüler in Quarantäne müssen. Neu ist, dass diese Kontaktpersonen fünf Tage nach dem positiven Test des jeweils Infizierten getestet werden und bei negativem Ergebnis die Quarantäne beendet ist.

Seniorin gestorben

Die aktuellen Fallzahlen, so die Bilanz der Leiterin des Fachbereiches Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg, Susanne Paulmann, in der Sitzung der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Mittwoch, bleiben auf hohem Niveau bei knapp 900 aktiven Fällen. Erneut habe es einen Todesfall im Zusammenhang mit Corona gegeben: eine 87-jährige Frau. Elf mit dem Coronavirus infizierte Patienten befinden sich aktuell in intensivmedizinischer Behandlung, zehn allein in der Klinik der Sozialstiftung Bamberg. 37 weitere Patienten werden dort und in den Kliniken der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises stationär behandelt. Und: Im öffentlichen Personennahverkehr gibt es kaum Maskenverweigerer, berichtete unterdessen die Polizei. Beim bundesweiten Kontrolltag am Montag wurden vier Verstöße im Landkreis und zwölf in der Stadt registriert. red