Alexander Matysiak (SPD) ist seit Dienstagabend neuer Stadtrat in Kupferberg. Bürgermeister Harald Michel (UKW) nahm ihm den Amtseid ab. Anke Emminger (SPD) hatte ihr Mandat niedergelegt, die erste Nachrückerin Silvia Turbanisch das Amt nicht angenommen. Somit folgte nun Alexander Matysiak nach.

Alexander Matysiak rückt als reguläres Mitglied in den Rechnungsprüfungsausschuss sowie in den Stadtentwicklungs- und Bauausschuss nach. Er ist zudem Stellvertreter für Volker Matysiak im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Stiftungsausschuss.

An Mustersatzung angepasst

Die Satzung der Stadt Kupferberg über den Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze der Feuerwehr wurde überarbeitet. Die Pauschalsätze der Fahrzeuge sowie für die Aktiven passte die Verwaltung an die Mustersatzung des Bayerischen Gemeindetags an. Aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung beschloss der Stadtrat keine Änderung, sondern gleich den Neuerlass der Satzung.

Der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Untersteinach, Matthias Wendler, gab das Rechnungsergebnis der Hospitalstiftung Kupferberg für das Haushaltsjahr 2019 bekannt. Die Einnahmen und Ausgaben des Verwaltungshaushalts betrugen 123 833 Euro, die des Vermögenshaushalts 82 587 Euro. Es entstand ein Sollüberschuss von 55 921 Euro.

Auch der Haushalt 2020 der Hospitalstiftung wurde am Dienstag verabschiedet. Der Verwaltungshaushalt hat ein Volumen von 142 190 Euro. Auf der Einnahmenseite schlagen die Mieten und Pachten mit 49 283 Euro zu Buche, die Personalkostenerstattung liegt bei 44 890 Euro. Dem stehen als größte Posten die Personalausgaben mit 57 281 Euro, der Unterhalt des Spitalgebäudes mit 17 100 Euro und die allgemeine Verwaltung mit 14 013 Euro entgegen.

Auf der Einnahmenseite des Vermögenshaushalts beträgt die Entnahme aus den Rücklagen 27 062 Euro. In den Ausgaben stehen unter anderem 7500 Euro für Tilgung, 6460 Euro für Grunderwerb und 6000 Euro für den Umbau der Arztpraxis im Spitalgebäude.

Auch gegen die Finanzplanung bis 2023 hatte der Stadtrat keine Einwände.

Die Hospitalstiftung Kupferberg hatte zum 31. Dezember 2019 noch Kredite in Höhe von 63 750 Euro. Die allgemeine Rücklage betrug 298 040 Euro, der Sollüberschuss 27 063 Euro.

Dank an Kämmerer

Bürgermeister Harald Michel und sein Stellvertreter Werner Stapf bedankten sich bei Kämmerer Matthias Wendler für die tadellose Ausarbeitung des Hospitalhaushalts.